Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Krefeld
Mittwoch, 16.08.2017
Auktionskatalog als PDF
Hamm
Dienstag, 05.09.2017
Auktionskatalog als PDF
Bitburg
Donnerstag, 07.09.2017
Krefeld
Mittwoch, 13.09.2017
Lassen Sie Ihre weiblichen Tiere genomisch testen!
Hier erhalten Sie weitere Informationen zum neuen LD-Chip!
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

09.01.2017

Der 26. HighlightSALE fand in diesem Jahr am 06. Januar 2017, dem Dreikönigstag statt und lockte wieder Züchter, Jungzüchter und alle Freunde der Rinderzucht in die Zentralhallen nach Hamm. Wie aus den Vorjahren bekannt, startete der Tag bereits am späten Vormittag mit dem RUW-Jungzüchterwettbewerb, bei dem die engagierten Jungzüchter im Vorführwettbewerb ihr Können unter Beweis stellten. Bereits vor Auktionsbeginn drängten sich die Kaufinteressenten auf den Stallgassen, um die klasse Verkaufskollektion genauestens in Augenschein zu nehmen. Neben genomisch hoch veranlagten Jungrindern und Kälbern, deren durchschnittlicher gRZG weit oberhalb von 150 lag, waren auch in diesem Jahr wieder sechs abgekalbte Spitzenfärsen im Angebot. Abgerundet wurde das Kontingent durch einige Jungrinder mit enormem Schaupotential und ein erstklassiges Jerseykalb. Zum Auktionsbeginn füllten sich die Sitzreihen in der Versteigerungshalle zügig und die Auktion nahm bei bester Stimmung an Fahrt auf. Das Angebot traf auf eine gute Nachfrage und die 26 verkauften Tieren erzielten einen Durchschnittspreis von gut 4.200 €. Die Käufer kamen aus Luxemburg, Österreich, den Niederlanden und nahezu jeder Region Deutschlands.


Topseller des Abends war Torrie

Mit Katalognummer 10 betrat Torrie aus der Zucht von Hermann Josef Bonhoff aus Raesfeld die Bühne, die mit einem genomischen Zuchtwert von gRZG 160 die Nummer 1 ANAMUR-Töchter Deutschlands ist und gleichzeitig das höchste schwarzbunte Verkaufstier des HighlightSALE. Sie stammt aus der bekannten G-Familie von Welcome (USA), verfügt über ein tolles Zuchtwertprofil bei super Inhaltsstoffen und liegt 13 Punkte über ihrem Pedigree-Zuchtwert. Mehrere Bieter wetteiferten um dieses schicke Jungrind und ließen den Steigpreis in die Höhe schnellen. Den Zuschlag zum Tageshöchstpreis von 10.500 € erteilte Auktionator Paul Nosbisch an einen bayerischen Käufer. Aus der Zucht von Andreas Pröbsting aus Everswinkel stammte ein ganz besonderes Angebot des HighlightSALE, Evelyn PP RDC, ein reinerbig hornloses Jungrind mit einem genomischen Zuchtwert von gRZG 146, bei einem ebenfalls ausgeglichenen Zuchtwertprofil mit höchsten Werten für Nutzungsdauer. Evelyn, eine Sveen P-Tochter, stammt aus einer in den letzten Jahren systematisch entwickelten neuen Kuhfamilie. Ein Züchter aus Mecklenburg-Vorpommern investierte den Steigpreis von 9.000 € in Hornlosgenetik auf allerhöchstem Niveau. Eine frühe Battlecry-Tochter mit einem gRZG von 159 stellte Wilhelm Eberhard aus Kalkar zum Verkauf. Indira stammt aus einer tiefen niederländischen Kuhfamilie, die auch den RUW-Top-Bullen BOARD hervorgebracht hat, und beeindruckte mit Exterieur- und Nutzungsdauerzuchtwerten oberhalb von 130. Ein Züchter aus den Niederlanden sicherte sich den Zuschlag für 7.200 €. Die Jungrinder wurden zum mittleren Steigpreis von 4.567 € zugeschlagen.

Bellagio RED – Teuerste Rotbunte

Bellagio RED ist eine ganz frühe BAGNO RDC-Tochter und mit gRZG 161 die höchste Tochter ihres Vaters nach gRZG und die Nummer 3 Red Holstein ihres Jahrgangs. Sie kombiniert Spitzenleistung mit besten Inhaltsstoffen und stammt aus der Zucht von Alexander Drerup aus Steinfurt. Ein Züchter aus Schleswig-Holstein setzte sich gegen die Mitbieter durch und erhielt den Zuschlag für 8.000 €. Ebenfalls an einen Kunden aus Schleswig-Holstein verkauft wurde HMH Pia Red P, die von Ernst-Heinrich Meiering aus Lübbecke angeboten wurde. Sie ist eine natürlich hornlose Brekan-Tochter und stammt aus den weltbekannten Roxys. Ein Paket wie man es sucht, hoher RZG, ausgewogenes Profil, hornlos und eine weltbekannte Kuhfamilie sorgten für den Hammerschlag bei 6.200 €. Die Top-Drei bei den Kälbern vervollständigte Highlight, eine Light-Tochter mit einem gRZG von 158, aus der Zucht von Ludger Fleer Gesenhues aus Gronau. Mütterlicherseits geht Highlight auf die bekannte Europaschausiegerin Batkes Outside Kora EX 94 zurück. Sie wurde zum Steigpreis von 3.800 € an einen westfälischen Züchter verkauft. Die Kälber erzielten eine Durchschnittspreis von 3.938 €.

Atemberaubende Färsen begeistern das Publikum

Ein atemberaubendes Bild boten die sechs abgekalbten Färsen, die zum Durchschnittspreis von 3.833 € verkauft wurden. Herausstechender Topseller war KOE Bellevue Red, eine Lacoste-Tochter wie gemalt, aus der Zucht der Köster KG aus Steinfurt. Ihr Schaupotential kommt nicht von ungefähr, sondern direkt von ihrer Mutter Bella EX 92, einer der wohl besten Jotan-Tochter Europas. Ein Holsteinzüchter aus Luxemburg investierte 5.500 € in seine Schausiegerin von morgen. Aus der Nöhl GbR aus Idesheim stammte die LABEL P-Tochter RZN Leonie Red, die für 4.200 € an ein holsteinbegeisterten Züchter aus Rheinland-Pfalz verkauft wurde. Spitzenexterieur kombiniert mit Spitzenleistung und dann auch noch aus der weltberühmten Lylehaven Lila Z-Dynastie. Mit einer Mascalese-Tochter, die auf die europaweit bekannten Bassingthorpe Shottle Daisy zurückgeht, war Thomas Wiethege aus Halver erfolgreich. WIT Daria wurde für 3.800 € in einen Züchterstall am Niederrhein verkauft. Den Schlusspunkt der Auktion setzte WIT Jaimi, ein Jerseykalb, das ebenfalls von Thomas Wiethege gezogen wurde. WIT Jaimi ist eine Tochter der herausragenden Jara, die bei der letzten RUW-Schau in den Zentralhallen erstmals als Jersey mit dem Titel Grand Champion geehrt wurde und wurde für 3.100 € in einen Züchterstall nach Niedersachsen verkauft.

Züchterabend in gemütlicher Runde

Beim anschließenden Züchterabend ließen die Besucher den ereignisreichen Tag in gemütlicher Runde ausklingen. Es wurde angeregt über den Vorführwettbewerb der RUW-Jungzüchter und die Nachzuchten der RUW-Vererber SUNKISS und BOOST diskutiert und auf den ein oder anderen erfolgreichen Verkauf oder Einkauf angestoßen. Das kurze Resümee zum Schluss des Tages lautete: Der HighlightSALE ist und bleibt das erste Highlight des Jahres!

Preisspiegel

 

Angebot

Verkauft

von - bis

Ø

Färsen

6

6

3.000 – 5.500

3.833

Jungrinder

12

12

  2.100 – 10.500

4.567

Kälber

10

9

1.800 – 8.000

3.938

Alle Tiere

27

26

  1.800 – 10.500

4.204

Klemens Oechtering

Topseller des HighlightSALE 2017 war Torrie aus der Zucht von Hermann-Josef Bonhoff aus Raesfeld. Torrie ist mit einen gRZG von 160 die höchste ANAMUR-Tochter Deutschlands und stammt aus der bekannten G-Familie von Welcom (USA). Sie wurde zum Tageshöchstpreis von 10.500 € an einen bayerischen Käufer verkauft.

Hornlosgenetik auf allerhöchstem Niveau wurde von Andreas Pröbsting aus Everswinkel angeboten. Evelyn PP RDC ist eine reinerbig hornlose Sveen P-Tochter mit einem hohen Gesamtzuchtwert und einem schönen Zuchtwertprofil. Ein Züchter aus Mecklenburg-Vorpommern investierte 9.000 € in dieses interessante Jungrind.

Bellagio Red aus der Zucht von Alexander Drerup aus Steinfurt war das teuerste rotbunte Kalb der Auktion. Bellagio Red ist eine ganz frühe BAGNO RADC-Tochter und gleichzeitig die höchste nach RZG mit 161 gRZ. Sie wurde für 8.000 € nach Schleswig-Holstein verkauft.

Eine Färse wie gemalt: KOE Bellevue Red aus der Zucht der Köster KG aus Steinfurt war die herausragende Preisspitze bei der absolut sehenswerten Kollektion von abgekalbten Spitzenfärsen. Bei ihr blieben keine Wünsche offen, und so schnellte der Steigpreis auf 5.500 € für den erfolgreichen Bieter aus Luxemburg.

Es ist über die letzten Jahre zur schönen Tradition geworden, die erfolgreichen Bullenzüchter für ihre herausragenden züchterischen Leistungen im Rahmen des HighlightSALE zu ehren. Der Vorstandsvorsitzende der RUW Helmut Jäger und RUW-Geschäftsführer Dr. Jürgen Hartmann freuen sich zusammen mit den geehrten Züchtern.