Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Hamm
Mittwoch, 04.04.2018
Auktionskatalog als PDF
Fließem
Donnerstag, 05.04.2018
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 18.04.2018
Auktionskatalog als PDF
Fließem
Donnerstag, 03.05.2018
Hamm
Dienstag, 08.05.2018
Krefeld
Mittwoch, 23.05.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

08.01.2018

Der 27. HighlightSALE der Rinder-Union West eG am 05. Januar 2018 lockte mit einem breiten Angebot aus den Bereichen Hornlosgenetik, interessanten Kuhfamilien und frisch gekalbten Spitzenfärsen wieder eine große Zahl von Jungzüchtern, Züchtern sowie Freunden der Holstein- und Jerseyzucht in die Zentralhallen nach Hamm. In guter Tradition waren die Jungzüchter bereits am Vormittag mit ihrem Vorführwettbewerb gestartet und hatten mit erstklassigen Leistungen das Publikum begeistert.


Mit dem beginnenden Abend füllten sich die Stallgassen hinter den Verkaufstieren, aber auch hinter der ausgestellten hervorragenden EFFORT-Nachzucht sehr zügig, so dass zu Beginn der Auktion nahezu alle Plätze in der Auktionshalle besetzt waren. Zu Beginn der Auktion wurden die Anwesenden durch Pedigree-Leser Hartwig Meinikmann und Auktionator Christoph Niehues-Pröbsting, der zum ersten Mal die Versteigerung durchführte, begrüßt. Die Stimmung war gut und die Gebote wurden zügig abgegeben. Dennoch waren bei einigen Katalognummern die Preisvorstellungen von Verkäufern und Käufern nicht auf einen Nenner zu bringen. Die erfolgreichen Käufer kamen aus dem heimischen Zuchtgebiet, aus Nord-, Süd- und Ostdeutschland und den benachbarten Niederlanden.

 

K&L Aderyn RDC mit Tageshöchstpreis

Kurz vor Ende der Auktion betrat K&L Aderyn RDC, eine Styx Red-Tochter, mit der Katalognummer 33 die Bühne. Sie wurde von GenHotel aus den Niederlanden zum Verkauf angeboten und stammt aus einer der erfolgreichsten Kuhfamilien der letzten Jahre, aus der Vererber wie PACE RED (Nr.1 in Deutschland), BRETAGNE und DREAMBOY hervorgegegangen sind. Aderyn selbst überzeugte mit einem gRZG von 151 und einem sehr ausgeglichenen Zuchtwertprofil mit Stärken in der Nutzungsdauer gRZN 130 und dem Exterieur gRZE 132. Ein Züchter aus Kreis Neuwied sicherte sich den Zuschlag für K&L Aderyn RDC zum Steigpreis von 7.000 €. Der gleiche Käufer hatte sich bereits zuvor RC Evelyn PP, eine reinerbig hornlose Jersey, aus der Zucht von Ingo Rose aus Warburg mit dem Gebot von 5.000 € gesichert. RC Evelyn PP beeindruckte nicht nur mit homozygoter Hornlosigkeit, sondern auch mit einem grandiosen Schaupotential, denn ihre Großmutter war Bundessiegerkuh bei der Jersey-Nationalschau 2012. Ebenfalls 5.000 € im Zuschlag erzielte KOE Laboum-Red, die von der Nöhl GbR aus Idesheim angeboten wurde. Sie stammt aus der weltberühmten Lylehaven Lila Z-Dynastie und begeisterte neben hohen Zuchtwerten für Milchleistung, Euter und Nutzungsdauer auch mit acht Generationen exzellenten oder sehr gut eingestuften Kühen in Folge im Pedigree. Ein holsteinbegeisterter Züchter aus dem Hochsauerlandkreis setzte sich im Bieterwettstreit gegen die Konkurrenten durch. Die Jungrinder wurden zum durchschnittlichen Steigpreis von 3.307 € verkauft.

 

Teuerstes Kalb und teuerste Rotbunte – Finja-Red

Finja-Red aus der Zucht von Lutz Rensing aus Ahaus war eine der höchsten Rotbunten des HighlightSALE mit gRZG 156. Ihre Großmutter Fiona ist die Vollschwester zum Bullenvater KANSAS P. Finja-Red präsentierte sich mit Stil und Schliff auf der Auktionsbühne und wurde zum Steigpreis von 6.400 € in die Niederlande verkauft. Aus der gleichen Kuhfamilie wie Finja-Red stammte K&L Kalibra-Red, die von GenHotel aus den Niederlanden angeboten wurde. Mit Urgroßmutter WIL Kanu und Großmutter WIL K25 führt sie gleich mehrere erfolgreiche Bullenmütter im Pedigree und beeindruckte vor allem mit Topwerten für Eutervererbung. Ein Züchter aus dem Kreis Borken sicherte sich den Zuschlag mit dem Gebot von 4.500 €. Teuerstes schwarzbuntes Kalb war Raisa P RDC aus der Zucht von Andrea und Andreas Untied aus Greven. Diese natürlich hornlose MISSION P-Tochter überzeugte mit einem gRZG von 154 und besten Inhaltsstoffgehalten im Kuhstamm und im genomischen Zuchtwertprofil und wurde für 4.000 € an einen Züchter aus den Niederlanden verkauft. Die Kälber erzielten eine Durchschnittspreis von 3.767 €.

 

Attraktives Färsenangebot überzeugte ein weiteres Mal

Wie schon im Vorjahr konnte das Färsenkontingent auch in diesem Jahr wieder in voller Breite überzeugen. Topseller dieser Kategorie war WIT Tictac, eine Icone-Tochter aus der Familie der Royal-Winter-Fair, die von Thomas Wiethege aus Halver und Nette Holsteins zum Verkauf angeboten wurde. Ganz frisch abgekalbt und mit viel Showstyle mit nordamerikanischen Wurzeln ausgestattet überzeugte WIT Tictac die Schauenthusiasten im Publikum. Ein Züchter aus dem Kreis Bitburg-Prüm setzte sich gegen die Mitbieter durch und sicherte sich den Zuschlag mit dem Gebot von 5.000 € für seine Schausiegerin von morgen. Aus dem bekannten F-Stamm der Zucht von Rainer Thoenes aus Kalkar stammte THI Fabel, eine weitere Icone-Tochter. Der F-Stamm kombiniert in hervorragender Weise Leistung und Top-Exterieur, was THI Fabel selbst ebenfalls eindrucksvoll unter Beweis stellte. Ein Züchter aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis erhielt den erlösenden Zuschlag zum Steigpreis von 4.200 € nach langem Bietduell gegen einen Kunden aus der Schweiz. Nur knapp dahinter platzierte sich FH Alicia aus der Zucht von Christoph Feindt aus Gangelt. Die Fever-Tochter FH Alicia geht zurück auf den erfolgreichen Adria EX 91-Kuhstamm der Zuchtstätte Winter in Oelde, der ebenfalls bekannt ist für feinstes Exterieur und höchste Leistungen und Inhaltsstoffgehalte. Ein begeisterter Holsteinzüchter aus dem Kreis Soest setzte sich mit dem Gebot von 4.100 € gegen die Mitbieter durch und erhielt den Zuschlag. Das starke Färsenkontingent erzielte 3.486 € im Durchschnitt.

 

Volles Haus bei Züchterabend

Beim anschließenden Züchterabend hieß es "volles Haus", denn die Theke im Foyer der Zentralhallen war dicht umlagert und die Besucher ließen den ereignisreichen Tag in gemütlicher Runde ausklingen. Bei Freibier und bester Laune wurde angeregt und lange diskutiert, bis in den frühen Morgenstunden die letzten Gäste den Saal räumten und die 27. Auflage des HighlightSALE zu Ende ging.

 

Klemens Oechtering

Preisspiegel 

Angebot

Verkauft

€ von – bis

€ Ø

Färsen

9

7

2.400 – 5.000

3.486

Jungrinder

18

15

1.800 – 7.000

3.307

Kälber

10

6

2.000 – 6.400

3.767

Alle Tiere

37

28

1.800 – 7.000

3.450


 

 

Volles Haus beim 27. HighlightSALE in Hamm!

Das teuerste Jungrind der Auktion ist die schicke Styx Red-Tochter K&L Aderyn RDC. Der Hammer fällt bei 7.000 €.

Finja-Red (Salvatore RDC x Apoll P x Kanu P) wechselt für 6.400 € den Besitzer.

Das reinerbig hornlose Jersey-Jungrind RD Evelyn PP ET (Goldfrapp P x Miro-P x Brendon) wird für 5.000 € zugeschlagen.

KOE Laboum-Red (Mega Watt x Debutant x Alchemy) wird für 5.000 € verkauft.

K&L Kalibra-Red wechselt für 4.500 € in den Kreis Borken.

Effort-Tochter Beate VG 86, Thomas Langenberg, Bocholt

Effort-Tochter Frederike VG 85, Grunewald-Olbing GbR, Raesfeld

Effort-Tochter Lady GP 82, Loelfer-Guhle GbR, Steinfurt