Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Hamm
Dienstag, 09.01.2018
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 10.01.2018
Auktionskatalog als PDF
Fließem
Donnerstag, 01.02.2018
Hamm
Dienstag, 06.02.2018
Krefeld
Mittwoch, 14.02.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

30.06.2017

Am Samstag, dem 14.06.2017, fand der diesjährige Tierschauwettbewerb auf dem Stünzel statt. Tags zuvor hatte es den ganzen Tag geregnet – ein Segen für die Landwirte, die ihn herbeigesehnt hatten. Am Schautag selbst herrschte dann vor prächtiger prächtiger Zuschauerkulisse ideales Vorführwetter. Das Preisrichtergespann Sebastian Leineweber, Wenden, und Johannes Henkelmann, Wadersloh, führten gekonnt und zügig durch den Wettbewerb.


In der Klasse der schwarzbunten älteren Kühe siegte Scenia aus dem Betrieb Stefan Grenz, Bad Berleburg. Diese komplette, harmonische Kuh gefiel durch gute Fundamente und zeigte ein fantastisches Euter, wobei das Vordereuter flach und lang in die Bauchdecke überging. Reservesiegerin wurde die ebenfalls drittkalbige Alexander-Tochter Fantasy aus der Betriebsgemeinschaft Böhl–Melbach GbR, Erndtebrück. Die elegante, gut proportionierte Kuh überzeugte vor allem durch ihre klaren Fundamente und einen einwandfreien Gang.

 

Die jungen schwarzbunten Kühe waren eine Augenweide und hier nicht nur die Sieger und Reservesiegerin, die beide aus dem Bestand der Böhl-Melbach GbR aus Erndtebrück kamen. Die sehr korrekte Siegerin Indianbaby, eine von drei Embryotransfervollschwestern im Wettbewerb, bestach durch ihr extraklasse Euter, das Hintereuter war extrem hoch angesetzt, breit und fest aufgehängt. Resevesiegerin Doerte, eine Antares aus Laudan, überzeugte wiederum durch Körper, Länge, gute Beine und ein korrektes Euter.

 

Antigua heißt die Siegerin der jungen rotbunten Kühe dieses Jahr. Eine weitere erstplatzierte aus dem berühmten A-Stamm von Stefan Grenz, Bad Berleburg. Komplett ausbalanciert in allen Körpermerkmalen, hier passte alles zusammen, eine junge Kuh mit einer großen Zukunft. Das gilt nicht desto weniger auch für die Reservesiegerkuh Nahe, eine Dekade aus KONVOY, gezogen vom Betrieb Bernd Henk, Bad Berleburg. Eine schicke Typ-Kuh, die insbesondere mit einem hohen breiten Hintereuter beeindrucken konnte.

 

Siegerkuh der alten rotbunten Kühe, Grand Champion und damit Miss Siegen – Wittgenstein 2017 wurde die TABLEAU-Tochter Rexta von Hans-Georg Lange, Erndtebrück. Rexta zeigte sich nach ihrem mittlerweile fünften Kalb noch besser in Form als im Vorjahr und beeindruckte durch jugendliche Frische mit einem festen, straff sitzenden Euter und klarem Zentralband. Eine Typ-Kuh der Extraklasse, die leicht und gut läuft, harmonisch im Körper, korrekt im Becken und mit ausgeprägtem Milchcharakter. Rexta. steht stellvertretend für die vielen guten Tableau-Nachkommen im Lande. Auch die Reservesiegerin Milla, eine Jerudo-Tochter aus dem Betrieb Bernd Henk, Bad Berleburg, wusste zu beeindrucken: Körperhaft und kompakt mit gutem fest ansitzenden Euter und sehr gut in der Bewegung.

 

Absolut beeindruckend waren auch dieses Jahr die sehr guten Einzelzüchter- Sammlungen und Familiensammlungen der Rassen Schwarz, Rotbunt sowie Braunvieh. Mit Spitzenkühen der Rassen Jersey, Braunvieh, und der „Wittgensteiner-Rasse“ Rotvieh/Angler beeindruckten die Beschicker auch dieses Jahr ihre Besucher.

 

Die Prämierungsliste finden Sie hier.

 

Alois Tiex

Bei strahlendem Sonnenschein konkurrierten vor den zahlreich erschienen Gästen die schönsten Kühe der Region um den Titel "Miss Siegen-Wittgenstein"