Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Hamm
Dienstag, 09.01.2018
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 10.01.2018
Auktionskatalog als PDF
Fließem
Donnerstag, 01.02.2018
Hamm
Dienstag, 06.02.2018
Krefeld
Mittwoch, 14.02.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

19.02.2016

Der Krefelder Auktionsmarkt am 17. Februar 2016 war mit etwas über 200 Holsteins recht gut beschickt. Die Marktsituation stellt sich gegenüber den schwierigen Vormonaten weiter ange-spannt dar. Am Milchmarkt sind die Preise bestenfalls stabil auf knappem Niveau. Hinzu kommt, dass die Nachfrage nach Exportrindern ebenfalls äußerst knapp ist, so dass auch hier keine Marktentlastung stattfindet. Demnach ist die Vermarktung von Zuchtrindern derzeit sehr unter Druck und es sind enorme Anstrengungen erforderlich, für einen guten Absatz zu sorgen. Bei knapper Nachfrage aus dem benachbarten Belgien konnten die Tiere diesmal zum größten Teil in heimische Betriebe abgegeben werden. Die enorme Verkaufsquote von nahezu 100 % zeigt, dass das wichtigste Auktionsziel – der geräumte Markt – erreicht werden konnte.


Ordentlicher Bullenmarkto

 

Zum Auftakt gingen zunächst acht ordentliche Zuchtkälber aus dem Zuchtbetrieb Heinrich Driehsen, Tönisvorst, in neuen Besitz über. Im Auktionsreigen folgte das starke Bullenkontingent. 24 herdbuchanerkannte Jungbullen stießen auf durchaus passende Nachfrage und bis auf drei gingen die Übrigen zu 1295 € im Mittel in neue Züchterställe. Den Spitzenpreis der Auktion sicherte sich der Zuchtbetrieb Volker Elsermann, Hamminkeln, mit einem exterieurstarken Galaxy-Sohn, der sich auf einem tollen Fundament bewegte. Ein Kunde aus dem Oberbergischen Kreis legte für diesen starken Jungbullen 2500 € an. Im Preisgefüge folgte für 2000 € der natürlich hornlos vererbende Label P-Sohn von Rainer Thoenes, Kalkar. Auch hier sahen die Interessenten einen sehr gut entwickelten jungen Bullen mit starkem Fundament. Der Bulle geht an einen Kunden aus dem Rhein-Sieg-Kreis.

 

Bedford-Töchter gefallen

Schon mit gewisser Spannung ging es dann an den Markt für Färsen. Der Start war eher schleppend und die Gebote kamen bei den älteren Tieren zunächst zögernd. Aber die auch diesmal deutlich überdurchschnittliche Tierqualität in der Breite belebte mehr und mehr den Marktverlauf. Am Ende fand jedes im Ring vorgestellte Tier auch ein passendes Gebot. Der mittlere Zuschlagpreis lag bei 1337 €. Mit seiner ganz jungen Beacon-Tochter stellte Gerd Luyven, Kamp-Lintfort, die eindeutige Preisspitze bei den Färsen im Ring vor. Diese abgekalbte junge Färse beeindruckte durch ihren tadellosen Körper und mit einem fest ansitzenden Euter. Ein belgischer Kunde nutzte die Gelegenheit und sicherte sich diese starke Färse für 2000 €. Der gleiche Kunde erwarb auch die preislich folgenden Top-Tiere - zunächst für 1850 € eine sehr milchtypische, korrekte Bedford-Tochter von Hubert Peerenboom, Kalkar. Diese Färse präsentierte sich mit einem sehr schönen, fest ansitzenden drüsigen Euter im Ring. Gleich viermal konnte der Auktionator dann den Zuschlag bei 1800 € erteilen: In der Reihenfolge des Auftriebs waren dies eine Short Cut-Tochter von Rainer Thoenes und dann eine Shaw-Tochter von Peter van Bebber. Es folgten eine Damion-Tochter der Hindrichs & Buchholz GbR sowie eine Logan-Enkelin der Anhamm GbR. Auf den preislich folgenden Plätzen für 1750 € standen erneut zwei Bedford-Töchter, die Christoph Hamacher und Markus Theunissen vorgestellt haben – eine überzeugende Werbung für diesen jungen RUW-Vererber.

 

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet statt am 16. März 2016. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Freitag, 26. Februar 2016 im RUW-Regionalzentrum in Krefeld vorliegen und werden unter Tel. 02151 – 81899 14 oder per Fax 02151 – 81899 66 entgegengenommen.

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

 

Preisübersicht für Zuchttiere 1102. AV am 17. Februar 2016 in Krefeld

 

 

 Auftrieb 

 

 Verkauf 

Preisspanne €

 von           bis

Durchschnittspreis € 

Differenz €

Vormonat

Bullen

25

21

900

2500

1295

-52

Rinder

174

171

700

2000

1337

-64

Kälber

8

8

100

220

160

-

 

 Dr. Werner Ziegler

Bedford steht für Qualität in Typ und Euter – so auch bei dieser starken Färse von Hubert Peerenboom, die für 1.850 € nach Belgien verladen wurde.

Wie schon so oft kamen auch im Februar beste Töchter von Short Cut unter den Hammer - diese Färse von Rainer Thoenes geht für 1800 € nach Belgien.