Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Hamm
Dienstag, 09.01.2018
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 10.01.2018
Auktionskatalog als PDF
Fließem
Donnerstag, 01.02.2018
Hamm
Dienstag, 06.02.2018
Krefeld
Mittwoch, 14.02.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

07.03.2016

Die Nachfrage für abgekalbte Holsteinfärsen war durchaus gegeben, aber den schwierigen Rahmenbedingungen angepasst. So kann der Verlauf der Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West eG am Donnerstag, den 03. März 2016 in der Eifelhalle in Bitburg umschrieben werden. Ein Kunde aus den Niederlanden und Käufer, die aufstocken, hielten die Versteigerung eindeutig im Fluss. Bei den Deckbullen war die Nachfrage mit den verkauften Tieren restlos gedeckt.


Rotbunter Tagessieger

Und immer wieder spielt neben einer guten Entwicklung, einem fehlerfreien Fundament die Familie hinter einem Bullen eine große Rolle. So auch bei Colento Pp, ein Colour P-Sohn aus der Zucht von Frank Königs, Stadtkyll. Die Mutter ist keine Geringere als die exzellent eingestufte Talent2-Tochter Talento, die vielen Interessenten bekannt ist aufgrund ihrer Teilnahme bei der Deutschen Holsteinschau in Oldenburg und der Teilnahme an der Verbandsschau in Hamm. Hinzu kommt natürlich die rotbunte Fellfarbe und das Hornlos-Gen! Mit über 13.000 kg Milch und Leistungen über viele Laktationen überzeugte dieser Bulle einen Milchviehhalter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm, der bereit war hierfür 2.000 € zu investieren. Auch auf den preislich folgenden MAX Domos aus der bekannten Zucht von Stefan Marxen in Dingdorf passen diese Aussagen. Aufgrund der Tatsache, dass er rotbunt ist, ein Donatus-Sohn, aus einer Latrell-Mutter und Ruacana-Großmutter stammt und mit sehr hohen Leistungen im Stammbaum aufweisen kann, überzeugte er einen Bullenkäufer aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich, der diesen Bullen für 1.900 € im Zuschlag erhielt. Nici Nosbisch aus Niederweis erhielt für seinen hochgenomisch untersuchten Gain-Sohn NH Gavilly 1.600 €. Jeweils mit 86 Punkten sind die Dakker-Mutter und Bogart-Großmutter bewertet, und der I-Stamm ist vielen Züchten bekannt. Auch er bleibt im Eifelkreis Bitburg-Prüm.

 

 

Nicht zu jedem Preis

Wie bereits geschildert, war die Nachfrage durchaus gegeben, doch verständlicher Weise waren auch die Käufer nicht bereit zum jetzigen Zeitpunkt jeden Preis zu zahlen. Und dennoch verlief die Versteigerung für euter- und fundamentkorrekte Holsteinfärsen mit entsprechender Einsatzleistung flott. Und genau wie bei den Deckbullen stachen die rotbunten Holsteinfärsen bei dieser Zuchtviehversteigerung besonders hervor. Mit 1.800 € stellte Christian Bange aus Seibersbach den Tagessieger. Seine sehr gut entwickelte, fehlerfreie Aikman-Tochter BaS Teatime fand den Zuspruch eines Käufers aus dem Saarland. Sie war korrekt in allen Merkmalen und präsentierte sich sehr gut im Ring. Bereits die Einstufung im Vorfeld brachte ihr 84 Punkte! Mit der Avanti-Mutter, die in der fünften Laktation mit 85 Punkten bewertet wurde und weit über 11.000 kg produziert hat, stimmt auch das Leistungsniveau in diesem Kuhstamm. Ein Züchter aus dem Landkreis Cochem-Zell erhielt den Zuschlag für die zweite rotbunte Top-Färse des Tages mit 1.700 € aus dem Züchterstall Zens, Musweiler. Hier ist der Vater der RUWSELECT-Sohn Satchmo aus einer äußerst bekannten Kuhfamilie. Die Alando Red-Mutter ZS Femina ist eine Tochter der bundesweit, ja europaweit, bekannten Cadon-Tochter Feuer, welche mit 93 Punkten exzellent eingestuft ist. Diese sehr elegante, feinzellige Satchmo-Tochter startet mit einer sehr guten Einsatzleistung und wird dem Käufer viel Freude bereiten. Mit demselben Zuschlagspreis von 1.700 € folgte eine wiederum RUWSELECT-Bullen Tochter aus dem bekannten Zuchtstall von Thomas Schneider aus Koblenz. Diese Snowflake hat mit Gibor und Rubens bekannte Vererber im Stammbaum und bereits eine Einsatzleistung deutlich über 40 kg Milch. Für 1.650 € folgten zwei Färsen, die in allen Punkten zu überzeugen wussten. Zum einen eine Carmano aus sehr gut bewerteten Müttern mit hohen Leistungen aus dem Stall Bange, Seibersbach und eine weitere klasse Färse, wiederum von Thomas Schneider, Koblenz-Arenberg. Letztgenannte ist eine Shulan mit einer sehr guten Einsatzleistung, hohen Bewertungen bei Mutter und Großmutter mit entsprechenden Leistungspotenzialen jenseits der 10.000 kg. Holsteinfärsen mit Mängeln und Ansagen mussten deutliche Preisabschläge hinnehmen.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am Donnerstag, den 7. April 2016 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 21. März 2016. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 06569 9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de  / www.ruweg.de.

 

Gerd Grebener

 

Preisspiegel

 

Auftrieb

Verkauft

Preis-

spanne €

Durchschnitts-

preis €

Differenz

Vormonat €

Bullen

13

9

1.200 – 2.000

1.511

- 39

Rinder

41

39

850 – 1.800

1.321

- 87

Spitzenrind der Auktion ist die rotbunte Kat.-Nr.: 73, eine Aikman-Tochter aus der Zucht von Christian Bange, Seibersbach, die für 1.800 € zugeschlagen wird.

Eins der schwarzbunten Top-Rinder ist die Kat.-Nr. 58, eine Snowflake Tochter aus dem Bestand von Thomas Schneider in Koblenz-Arenberg, die für 1.700 € in den Kreis Cochem-Zell wechselt.

Die mit einem hervorragenden Euter ausgestattete Satchmo-Tochter Kat.-Nr.: 46 aus der Zucht von der Stefan und Matthias Zens GbR, Musweiler, wechselte ebenfalls für 1.700 € in den Kreis Cochem-Zell. Fotos: Schulte