Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Hamm
Dienstag, 03.07.2018
Auktionskatalog als PDF
Fließem
Donnerstag, 05.07.2018
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 18.07.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

18.03.2016

Zur Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG am 16. März 2016 in der Krefelder Nieder-rheinhalle kamen 182 Verkaufstiere in den Ring. Die Marktlage der vergangenen Monate im Blick, waren die Erwartungen an den Markt besonders in Bezug auf die Färsen recht verhalten. Die Inlandsnachfrage ist derzeit sehr knapp und die möglichen Gebote im Land sind durch die allgemeine Situation am Milchmarkt ziemlich unter Druck. Der Markt in Krefeld wurde vom ersten bis zum letzten Rind recht stark durch ausländische Kunden gesteuert. Wie auch in den Vormonaten werden Färsen in heimische Züchterställe zu durchaus moderaten Geboten verladen.


Label P-Sohn als Preissieger

Am Bullenmarkt bestanden 16 Jungbullen die Herdbuchanerkennung. Bis auf drei fanden diese zu mittleren 1431 € einen neuen Besitzer. Keineswegs überraschend erzielte Bernhard de Baey, Hamminkeln, mit seinem starken Label P-Sohn den Tageshöchstpreis von 2600 €. Ein Kunde aus dem Kreis Mettmann hatte den längsten Atem und sicherte sich diesen ganz hervorragenden Typbullen, der sich auf tollem Fundament bewegte. Ebenfalls mit einer überragenden Entwicklung gefiel der Boss-Sohn, den Volker Elsermann, Hamminkeln vorstellte. Dieser aus einer exzellenten Mutter stammende Jungbulle wird für 2100 € ab sofort in einem Viersener Zuchtbetrieb im Einsatz sein. Ebenfalls mit Boss als Vater folgte für 1700 € ein typstarker Jungbulle von Hermann-Josef Bonhoff, Raesfeld, den sich ein Klever Kunde für seinen Bestand sicherte.

 

Flotter Färsenmarkt

Am Rindermarkt kamen von Beginn an flotte Gebote. Es war sehr bald klar, dass die Großkunden bei der überragenden Qualität ihren Bedarf decken würden, so dass der gute mittlere Preis von 1531 € nicht die aktuelle Marktlage im Lande widerspiegelt. Für die Auktionsbeschicker war dies mit Sicherheit einmal mehr Motivation, diesen Weg für die Vermarktung gut abgekalbter Färsen weiterhin zu beschreiten. Ganz zum Ende der Auktion stellte Georg Daamen, Bedburg-Hau, eine Shout-Tochter vor. Diese junge Färse überzeugte in vollem Umfang durch die starke körperliche Entwicklung, das klare Fundament und durch das fest ansitzende, drüsige Euter. Die enorme Einsatzleistung von 40 kg rundete das starke Exterieurbild ab. Ein Kunde aus Belgien legte für diese Färse 2400 € an. Von den drei Färsen für 2200 € sicherte sich der gleiche Kunde zwei. Zum einen eine typstarke Gorch Fock-Tochter aus dem Zuchtbetrieb Wolfgang Schüring, Hünxe, sowie eine Expert-Tochter von Hubert Peerenboom, Kalkar. Ebenfalls 2200 € brachte eine überragende Shotglass-Tochter, die Rainer Thoenes, Kalkar, vorstellte. Diese starke Färse wird zukünftig im Kreis Heinsberg gemolken. Alle vier Färsen, die dann auch die 2000 €-Grenze erreichten, werden zukünftig ebenfalls in diesem belgischen Zuchtbetrieb gemolken.

 

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet statt am 13. April 2016. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Donnerstag, 24. März 2016 im RUW-Regionalzentrum in Krefeld vorliegen und werden unter Tel. 02151 – 81899 14 oder per Fax 02151 – 81899 66 entgegengenommen.

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden. 

Preisübersicht für Zuchttiere    1103. AV    am    16. März 2016   in Krefeld

 

 

Auftrieb

 

Verkauf

Preisspanne €

 von                 bis

Durchschnittspreis  €

Differenz €

Vormonat

Bullen

16

13

1000

2600

1431

+136

Rinder

163

161

1000

2400

1531

+194

Kälber

3

3

160

280

213

+53

  

Dr. Werner Ziegler

Für 2.200 € wechselte die schaufertige Gorch Fock-Tochter von Wolfgang Schüring aus Hün-xe nach Belgien. (Fotos: Hubert Fischer)

Zwei sehr leistungswillige Sternbild-Töchter (VV: Sterngold) von Markus Windhausen aus Nettetal wurden für 2.000 € und 1.800 € zugeschlagen.

87 Punkte im Euter, 40 Milch-kg Einsatzleistung und die schaubewährte „THI Fire“ als Großmutter lassen diese elegante und fundamentstarke Shotglass-Tochter von Rainer Thoenes aus Kalkar, die ein Heinsberger Kunde für 2.200 € ersteigerte, fast wie ein Schnäppchen wir-ken.

Eine körperstarke Mickey-Enkelin von Hubert Peerenboom aus Kalkar war einem belgischen Kunden 2.200 € wert.