Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Hamm
Dienstag, 03.07.2018
Auktionskatalog als PDF
Fließem
Donnerstag, 05.07.2018
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 18.07.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

07.04.2016

Einige tiefgreifende Anpassungen bei der Berechnung genomischer Zuchtwerte haben der Inflation von extrem hohen genomischen Zuchtwerten zunächst einmal Einhalt geboten. gRZG-Werte von 160 und höher sind nun tatsächlich wieder etwas Besonderes.


Im Durchschnitt sind die Bullen (wie auch die weiblichen Tiere) durch diese Anpassungen um 6 bis 7 RZG-Punkte gesunken. Aber diese Veränderungen haben die Tiere nicht gleichmäßig getroffen, so dass es zum Teil zu deutlichen Rangfolgeverschiebungen gekommen ist. Die Anpassungen im Rechenmodell haben folgende Gründe:

  1. Die Sicherheiten der direkten genomischen Zuchtwerte (dGW) haben  aufgrund den mittlerweile auf 32.000 Bullen gestiegenen Umfang der  Lernstichprobe zugenommen, so dass die dGW ein höheres Gewicht (im Vergleich zum Pedigree-Zuchtwert) bekommen haben.
  2. Tiere aus einem sehr schnellen Generationsintervall, bei dem der Muttervater noch ein genomischer Bulle ist (also ohne Töchter-Zuchtwert), verlieren und  Tiere mit einem „etwas älteren Pedigree“ gewinnen tendenziell.
  3.  Streuung (also maximale Ausprägung) der dGW wurde reduziert, weil die Effekte aus der polygenen Varianz, die nicht durch die SNP-Effekte erklärt werden können, stärker eingeschätzt werden als bisher; die SNP-Effekte werden geringer eingeschätzt.

Insgesamt werden die genomischen Zuchtwerte der Bullen (und natürlich auch die der weiblichen Tiere) vorsichtiger eingeschätzt, was hoffentlich zu mehr Nachhaltigkeit führt. Speziell von Punkt 2 profitieren einige RUW-Bullen, stammen sie doch mütterlicherseits von Familien und Väterfolgen ab, die etwas älter sind aber sich dafür sehr bewährt haben.

 

Das Comeback von Balisto in Deutschland

Eigentlich dachte man, dass der Einfluss von Balisto in diesem Jahr durch neue, aufstrebende junge Bullen geringer werden sollte. Aber das Gegenteil ist der Fall. Die oben genannten Umstellungen im Rechenmodell sind insbesondere Balisto selbst und seinen Söhnen zu Gute gekommen. In den Top 50 in Deutschland findet man 28 seiner Söhne. LTR, ZBH und RUW, also TopQ, haben alle 6 Balisto-Söhne unter den Top 10. An Nr. 1 steht nach wie vor die Leistungskanone Barcley (RZM 163) von LTR/ZBH mit einem gRZG von 163.

 

HFP BALU – der Vorzeige-Balisto

HFP BALU rangiert an zweiter Stelle mit einem gRZG von 160, gemeinsam mit seinem väterlichen Halbbruder Barbarossa von LTR/ZBH. HFP BALU wurde von Holstein Forum und der Köster KG, Steinfurt, gezogenen und geht auf die Lou Etta-Familie zurück. Darüber hinaus rangiert er auch in den Niederlanden sehr hoch auf Basis des dortigen Gesamtzuchtwertes NVI. HFP BALU zeigt kaum Schwächen in den sensiblen Merkmalen hintere Strichplatzierung, Strichlänge und Melkbarkeit, also für Melkroboter-Betriebe sehr gut geeignet, dazu ist es ein Färsenbulle mit guter  Wirtschaftlichkeit: +1.925 kg Milch, +0,09% Eiweiß und RZN 126. HFP BALU ist bereits der meist eingesetzte Bullen in diesem Jahr im RUW-Gebiet, unter anderem auch Dank der Rabatt-Aktion im Herbst 2015. Es hat wohl noch nie einen RUW-Bullen gegeben, bei dem man so viel Qualität für so wenig Geld bekommen hat. Seine aktuelle Zuchtwert-Entwicklung wird die Nachfrage sicherlich nicht bremsen. Daher der erneute Tipp für alle RUW-Mitglieder, aber auch an unsere Kollegen im Außendienst: HFP BALU hat Alternativen, sie heißen COL BASICAL und BASEMENT.

 

COL BASICAL und BASEMENT – Alternativen zu HPF BALU

Es sind ebenfalls Spitzen-Balisto-Söhne mit echten Allround-Eigenschaften, die ein ähnliches Vererbungsprofil wie HPF BALU aufweisen. COL BASCIAL (gRZG 157; Zü. Lüpschen GbR, Lohmar), ebenfalls ein absoluter Färsenbulle, vererbt viel Leistung und ist ausgesprochen melkrobotergeeignet. Ähnliches gilt auch für BASEMENT (ebenfalls gRZG 157; Zü. Wilhelm Eberhard, Kalkar), dessen Stärken die Inhaltsstoffe (+0,12% F und +0,16% E) und die Nutzungsdauer (RZN 128) sind. Beide Balisto-Söhne rangieren an Nr. 8 in Deutschland, sind gut verfügbar und ergänzen sich sehr gut zu HPF BALU, um der immer wieder neu zu fordernden Streuung beim Einsatz von genomischen Bullen Rechnung zu tragen.

 

NUANCE RDC und BAGNO RDC – zwei Top-Rotfaktor-Bullen

Mit einem gRZG von 155 teilen sich diese beiden Rotfaktorbullen den 17. Platz bei Schwarzbunt in Deutschland. Sie sind die höchsten Rotfaktorbullen bei uns, aber auch weltweit auf RZG-Basis. Denkt man derzeit an maximalen Zuchtfortschritt für den Rotbuntbereich, kommt man an diesen beiden nicht vorbei. NUANCE RDC wurde wie HFP BALU von der Köster KG gezogen und geht auf die einflussreiche T-Familie zurück (MV Snow RDC x MMV Elburn RDC). Dieser Bulle hat ein exzellentes, extrem ausgewogenes Vererbungsprofil ­­­– u.a. ist NUANCE RDC der dritthöchste Roboterbulle Deutschlands­ – so dass die Nachfrage nach Sperma bereits jetzt sehr hoch ist. Im Laufe des Frühjahrs sollte das befriedigt werden können. Dies ist bei BAGNO RDC bereits der Fall und er ist jetzt ein sehr beliebter Bullenvater. Dieser von KNS Holsteins, Melle, gezogene Färsenbulle verfügt über eine alternative Blutführung für Rotbunt (Balisto x Epic x Shottle x September RDC) und lässt bei +1.689 kg Milch und RZN 131 eine hohe Lebensleistung erwarten.

 

COVER – Deutschlands höchster Commander-Sohn und gTPI > 2.600

Wie NUANCE RDC steht auch COVER (gRZG154; Nr. 25) in den Startlöchern seines Besamungseinsatzes im RUW-Gebiet. COVER stammt aus einem TopQ-Embryonen-Import aus Kanada und geht dort auf die Supersire-Tochter Aija Supersire Makea zurück, die aus einer eher neuen Kuhfamilie stammt. Gute Zuchtwerte für Exterieur (RZE 128, Euter 128) und Leistung (RZM 144) mit hochpositiven Inhaltsstoffen (+0,17% F und +0,06% E) sind die wichtigsten Kriterien dieses Färsenbullen mit sehr guten maternalen Kalbeeigenschaften. Mit einem gTPI von 2.611 könnte sich COVER auch in Nordamerika, woher er ja kommt, einen guten Namen machen.

Neben NUANCE RDC und COVER kann RACING (Racer x Numero Uno x Shottle x Goldwyn x Outside), ebenfalls mit einem RZG von 154 und schon mit Sperma verfügbar, ein wenig für Abwechslung bei den vielen guten Balisto-Söhnen sorgen. Dieser rahmenvererbende Färsenbulle zeichnet sich durch Leistung (RZM 141) und Exterieur (RZE 130) aus. Er stammt aus US-Embryonen-Import und geht auf die Kuhfamilie der Schaukuh und Quelle für Top-Exterieur Ms Kingstead Chief Adeen EX 94 zurück. Sein Stallgefährte GIN PRICE (President x Bookem x Freddie; Mutter aus TopQ-Embryonen-Import aus der Kuhfamilie von Whittier-Farms Lead Mae EX 95), von Kurt Gillessen, Neuwied, gezogen, ist von ähnlichem Kaliber wie die zuvor genannten Bullen. GIN PRICE kann die klassischen Allround-Qualitäten auch noch mit sehr guten Fitness-Eigenschaften verbinden.

Eine tolle Armada an echten Allroundern, wie sie unsere Milchviehhalter gerne haben.

 

Hornlos Bullen: BARNY P RDC und STORE P

Ein ganz besonderer Balisto-Sohn, der seit kurzem auch mit Sperma verfügbar ist, ist BARNY P RDC. Er vererbt also das beliebte Hornlosgen (mischerbig) und trägt den Rotfaktor. BARNY P RDC (gRZG 147) ist der dritthöchste Hornlosbulle Deutschlands. Er wurde über das TopQ-Programm als Embryo aus Kanada importiert und geht auf die berühmte Lawn Boy, Tiger-Lily LawnBoy Lulu-Red VG 87, zurück. Mit BARN Y P RDC kann man besonders Milch (+1.651 kg), Nutzungsdauer (RZN 128) und Melkbarkeit (RZD 107) verbessern. Er passt sehr gut zu den vielen LABEL P-Jungrinder, die jetzt zur Besamung anstehen. Neben BARNY P RDC ist ein weiterer Top-Hornlos-Bulle verfügbar: STORE P (Zü. Karsten Wissmann, Ascheberg). Er ist mit einem gRZG von 145 der vierthöchste Polled-Bulle. Seine Stärken sind, dass dieser Färsenbulle eigentlich keine Schwächen hat und im Speziellen deutlich längere Striche vererbt. Auch STORE P hat kanadische Wurzeln, denn seine VG 85 Epic-Mutter stammt aus TopQ-Embryonen-Import aus diesem Land und geht auf Miss Mark Maui EX 94 zurück.

 

Gesextes Sperma

Die beiden bekannten und stark nachgefragten RUW-Top-Bullen BOARD und ANAMUR sind ab sofort auch in gesexter Form verfügbar.

 

Rotbunt – Nr. 1, Nr. 2. und Nr. 3 aus dem Hause RUW

DREAMBOY (gRZG 155), NUNTIUS (gRZG 153) und GREAT (gRZG 153) stehen bei der April-Zuchtwertschätzung auf dem „Podest“. Der Typ- und Leistungsvererber GREAT (Zü. Bernd Ehl, Lebach) erfreut sich schon seit geraumer Zeit großer Beliebtheit im RUW-Gebiet. Er ist ein GO NOW RDC-Sohn aus einer MORRIS-Mutter – MORRIS ist in der Zwischenzeit die Nr. 1 der rotbunten, töchtergeprüften Bullen. Er wird in den nächsten Wochen von seinen beiden Stallgefährten DREAMBOY und NUNTIUS Unterstützung bekommen. NUNTIUS stammt wie HFP BALU und NUANCE RDC von der Köster KG, Steinfurt. Diese April-Zuchtwertschätzung war sicherlich die erfolgreichste für diesen engagierten Zuchtbetrieb – man kann von hier aus nur gratulieren!

 

NUNTIUS – die Nr. 2

NUNTIUS und NUANCE RDC haben dieselbe Großmutter, die Elburn-Tochter Tiandra EX 90. Mit Muttervater JULANDY kommt hier ein Bulle ins Spiel, der an Nr. 2 der töchtergeprüften Bullen in unserem Land rangiert. NUGGET RDC x JULANDY x Elburn RDC x CARMANO: das konnte gar nicht schief gehen und ist es auch nicht, speziell wenn man sieht, dass NUNTIUS bei hoher Leistung (RZM 141) auch zu den besten Fitness-Bullen nach RZFit gehört. Da ist hohe Wirtschaftlichkeit doch vorprogrammiert.

 

DREAMBOY – die neue Nr. 1

Traumhaft dieser Einstand für diesen direkt aus Top-Embryonen-Import aus den USA stammenden neuen Nr. 1-Bullen der Rotbunten in Deutschland. Und auch hier wieder der Effekt der Sicherheit im Pedigree: Einerseits kristallisiert sich sein Muttervater Sympatico RDC als einer der derzeit weltweit wertvollsten Rotfaktor-Bullen mit Töchterprüfung heraus (Sympatico RDC qualifizierte nicht für den deutschen Markt). Andererseits beeinflusst DREAMBOY’s Kuhfamilie das ihrige zum Erfolg dazu, denn über Sympatico RDC und einer EX 92 Talent RDC (auch die Großmutter von CAPPLE P) geht der Bulle auf keine geringere als KHW Regiment Apple-Red EX 96 zurück, die berühmte Schau- und Vererberkuh, die ihrerseits den Rückenwind einer Pedigree-Kombination von Kühen mit EX 95 Durham x EX 93 Prelude x EX 94 Jubilant x EX 96 King hat. Es ist die Kuhfamilie, die so berühmte Bullen wie Advent-Red, Acme RDC, Jotan-Red, Aikman RDC, Perfekt Aiko RDC, Applejax RDC usw. hervorgebracht hat. Sein Vater Debutant hat übrigens die „Queen Of The Breed“ im Pedigree: Glenridge Citation Roxy EX 97. DREAMBOY ist einer der wenigen Rotbunt-Bullen mit über 2.000 kg Milch und dieses tolle Leistungspotential verbindet der Bulle mit einer hohen Nutzungsdauer (RZN 127) und auch einem positiven Zuchtwert für Töchter-Fruchtbarkeit (RZR 105). Da er auch noch über eine Spitzen-Exterieur-Vererbung verfügt, werden sehr viele Milchviehhalter Spaß an diesem neuen Top-Bullen haben, dessen Sperma wir in den nächsten Wochen erwarten.

 

BRETAGNE-Red – noch ein Apple

Ebenfalls aus US-Embryonen-Import stammt dieser neue rotbunte Bulle, der seit Ende März Sperma verfügbar hat: BRETAGNE-Red, der über Brekem RDC x Dakker RDC x Destry RDC auf die Vollschwester zu der Talent in DREAMBOY’s Pedigree zurückgeht. Die Vollschwester Ms Delicious Apple-Red EX 94 wurde im Jahr 2010 zum Titel „All American“ nominiert. BRETAGNE-Red rangiert in Deutschland an Nr. 7 nach RZG (148) und gehört auch in den USA mit einem gTPI von 2.453 zu den höchsten Red-Holsteinbullen. Unter den Top-RZG-Bullen gehört er zu den höchsten Euter-Bullen (136), die auch Melkroboter geeignet sind und sehr gute Inhaltsstoffe (0,24% F und +0,13% E) vererben.

 

Rotbunt-Hornlos: DAIRY P

DAIRY P ist ein neuer Bulle für den rotbunten Hornlos-Markt. Er wird im Frühsommer mit erstem Sperma verfügbar sein (RZG 145). Neben einer tadellosen Exterieur-Vererbung mit längeren Strichen hat er die Inhaltsstoffe (+0,18% F und +0,17% E) seiner Kuhfamilie, der Massia-Familie, geerbt. Nicht neu, aber durch die Veränderungen in der Zuchtwertschätzung deutlich profitiert, ist der aus Kanada stammende REDTOP P. Die super Eigenschaften wie Milch (+1.404 kg), hohe Nutzungsdauer (RZN 127), längere Striche (116) und gute Melkbarkeit (107) sollten bei diesem Bullen weiterhin eine gute Nachfrage erzeugen.

 

Hartwig Meinikmann

Nr. 2 in Deutschland: HFP BALU, Zü.: Holstein Forum und Köster KG

HFP Epic Lucy Lu VG 85, Mutter von HFP BALU aus der Walkup Bell Lou Etta-Familie.

NUANCE RDC (Nugget RDC x Snow RDC): zusammen mit seinem Stallgefährten BANGO RDC (Balisto x Epic) der höchste Rotfaktor-RZG-Bulle weltweit.

BARNY P RDC (Balisto x Cameron x Destry x Lawn Boy): Rotfaktor und Hornlos.

Nr. 2 in Deutschland: NUNTIUS (NUGGET RDC x JULANDY), Zü.: Köster KG, Steinfurt

COVER (Commander x Supersire), aus Kanada-Embryonen-Import, gRZG 154 und gTPI 2.611.

BRETAGNE-Red (Brekem RDC x Dakker RDC), aus US-Embryonen-Import, gRZG 148 und gTPI 2.453.

Ein echter RUW-Bulle: GREAT (GO NOW RDC x MORRIS x RULETO x CARMANO)

Mutter von GREAT: Fredericke, Tochter von MORRIS (gRZG 141), der Nr. 1-Bulle bei rotbunt-töchtergeprüften Bullen.