Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Fließem
Donnerstag, 07.12.2017
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 13.12.2017
Auktionskatalog als PDF
Fließem
Donnerstag, 04.01.2018
Hamm
Freitag, 05.01.2018
Hamm
Dienstag, 09.01.2018
Krefeld
Mittwoch, 10.01.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

22.03.2017

Im Wechsel zur Färsenschau fand in diesem Jahr am BEDA-Markt Samstag, den 18. März 2017, die Zuchtviehversteigerung in der Auktionshalle der Rinder-Union West eG in Bitburg statt. Der Versteigerungskatalog war entsprechend gut bestückt und unter den Verkaufsangeboten auch wiederum eine Reihe sehr interessanter Zuchttiere. Die Auktionshalle war dem Anlass entsprechend voll besetzt, wenn auch nicht nur mit Käufern, denn im Rahmen des BEDA-Marktes finden sich auch immer wieder eine ganze Reihe Interessenten und Verbraucher ein, die das Geschehen im Ring miterleben wollen. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass jedes dritte Verkaufstier für Kunden unserer befreundeten Nachbarländer Belgien und Luxemburg verladen werden konnte.


Top Bullen-Markt

 

Bereits am frühen Morgen fanden sich zahlreiche Interessenten zur Körung im geschmückten Auktionsring ein. Sie verfolgten aufmerksam die Urteile der Körkommission und ließen bereits erkennen, dass Deckbullen an diesem Auktionstag gefragt sein werden. So kamen dann auch die Gebote bei der Versteigerung zügig, so dass Auktionator Mathias Mertes bei den Deckbullen ein leichtes Spiel hatte. Doch der Jüngste des Tages, MAX Mevino, erzielte für seinen Besitzer Stefan Marxen aus Dingdorf den erfreulichen Tageshöchstpreis mit 2.900 €. Bei der Körung hatte dieser Bulle berechtigter Weise Tageshöchstnoten erhalten und die Blicke auf sich gezogen. Der Vater MatisseRed ist ein hervorragender rotbunter Exterieur-Vererber, der alles an seinen Sohn weitergegeben hat. Die Selayo-Mutter ist mit 86 Punkten bewertet und hat in der Höchstleistung über 11.000 kg Milch produziert und das bei satten 3,5% Eiweiß. Großmutter MAX Andrea ist eine bekannte Faber-Schaukuh, mit ebenfalls 86 Punkten. Sie hat sogar sechs Laktationen geleistet und dies bei weit über 13.000 kg Milch mit deutlich über 3,5% Eiweiß. Ein Bulle, bei dem man sich mehr nicht wünschen kann und seinen Einsatz nun im Eifelkreis Bitburg-Prüm haben wird. Der zweite Tagessieger mit 2.400 € hatte ebenfalls sehr hohe Körnoten, aber eine längere Anreise als der Vorgenannte. Denn der bekannte Züchter Thomas Wiethege aus dem sauerländischen Halver war mit zwei sehr interessanten rotbunten Bullen nach Bitburg gereist. WIT Ditos ist ein Defiant-Sohn aus einer EX 91 Punkte hochbewährten und bekannten Schaukuh Rosanne, sie ist eine Advent-Red-Tochter, die in Züchterkreisen sehr bekannt ist. Sie entstammt aus einer bekannten amerikanischen Kuh-Familie. Rosanne hat bereits vier Laktationen Milch produziert und hierbei fast 14.000 kg in der Höchstleistung. Diesen schicken, ebenfalls rotbunten Bullen ersteigerte ein Züchter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm. Preislich folgte mit 1.900 € ein schwarzbunter Beemer-Sohn, KhW Bedago, aus dem Zuchtstall der Familie Kreutz aus Wilsecker. Bedagos Lonar-Mutter und Shottle-Großmutter sind beide mit 86 Punkten eingestuft und haben ein sehr gut abgerundetes Leistungsprofil. Die Mutter leistete über 13.000 kg Milch mit deutlich über 3,5% Eiweiß, und auch die Großmutter steht bereits in der sechsten Laktation mit über 12.000 kg und glänzt mit 3,7% Eiweiß. Alles Werte, die Bullenkäufer begeistern und auch er kommt zum Deckeinsatz bei einem Züchter im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Aufgrund der guten Qualität der Bullen und der regen Nachfrage konnten alle Bullen zugeschlagen werden und dies zu einem stolzen Durchschnittspreis von 1.750 €.   

 

Starke Auslandsnachfrage

 

Wie eben beschrieben sind bei den Holsteindeckbullen bis auf einen alle von heimischen Kunden ersteigert worden, so war dies bei den abgekalbten Holsteinfärsen ganz anders. Fast jede Zweite trat die Reise nach Belgien und Luxemburg an. Speziell für diese BEDA-Markt Auktion hatte der bundesweit bekannte Holsteinzüchter Matthias Zens aus Musweiler eine eigene Kollektion zusammengestellt. Aus dieser Kollektion kamen dann auch erwartungsgemäß alle drei Preisspitzen. Den preislichen Start machte mit 2.100 € im Zuschlag eine extrem elegante schicke Mahuva-Tochter, ZS Enzian, aus der mit 85 Punkten bewerteten Lonar-Mutter, die in der Höchstleistung fast 15.000 kg Milch geleistet hat. Die Großmutter dieser tollen Holsteinfärse ist eine Topspin-Tochter, die sogar 88 Punkte für ihr tadelloses Exterieur erhalten hat. Die Färse selbst zeigt bereits heute, dass sie ihrer Mutter in nichts nach steht, denn ihre aktuelle Tagesleistung liegt bereits bei 40 kg Milch. Ein Zuchtbegeisterter Milchviehhalter aus Belgien sicherte sich diese hoffnungsvolle Jungkuh. Preislich folgte mit 1.950 € im Zuschlag eine sehr hoffnungsvolle Aftershock-Tochter aus einer ganz tiefen allerbesten Kuhfamilie. ZS Labelle ist keine Geringere als die Enkeltochter aus der RUW-weit bekannten ZS Goldqueen. ZS Goldqueen ist eine Goldwin, die mit 92 Punkten exzellent eingestuft wurde und bereits als Färse Siegerin der RUW-Färsenschau in Krefeld wurde. Ihren größten Erfolg feierte ZS Goldqueen aber auf der RUW-Schau 2011 in Hamm, wo sie zum Grand Champion gekürt wurde. Diese junge Aftershock-Färse hat bereits mit 23 Monaten gekalbt und zeigte ihr enormes Entwicklungspotenzial. Ein Züchter aus Hessen sicherte sich den Einstieg in diese glorreiche Kuhfamilie. Ein weiterer belgischer Züchter ersteigerte für 1.800 € ZS Fancy, eine Gold Chip-Tochter aus der Zens-Kollektion. Mit gerade einmal 22 Monaten gekalbt, liegt die Tagesleistung schon deutlich jenseits der 30 kg, und diese schicke Holsteinfärse hat ein enormes Potenzial. Sie entstammt einem tiefen Kuhstamm, der in Deutschland in den 90er Jahren für Furore sorgte. Denn hier steht als Stammmutter die in den 90er Jahren aus Frankreich importierte Ugela Bell-Tochter Finabel. Viele werden sich noch an diese Zuchtkuh erinnern, die zahlreiche Nachkommen in Deutschland hat. Einige Nachkommen konnten auf großen Tierschauen siegen. Bleiben wir gespannt, was wir von diesen drei Top-Holsteinfärsen in den nächsten Jahren noch hören und sehen.      

 

Die nächste reguläre Zuchtviehauktion in Bitburg findet am 13. April 2017 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 27. März 2017. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Gerd Grebener

 

 

 

 

 

 

Preisspiegel Zuchtvieh

 

 

Auftrieb

Verkauft

Spanne €

 Durchschnitts-preis €

Veränderung €

Bullen

11

11

1.100 – 2.900

1.750

    + 219

Rinder

83

77

   900 – 2.100

1.436

+ 7

Niedertragende Rinder

4

4

1.050 – 1.100

1.063

 

Jungrinder

3

2

450 - 600

525

 

Kälber

 

 

1

 

0

 

0

 

 

0

 

Spitzenrindrind für 2.100 € Kat.-Nr. 157: eine Mahuva-Tochter aus der Kollektion der Zens GbR, Stefan und Matthias, Musweiler.

Auktionsrind für 1.600 € Kat.-Nr. 87: eine Galaxy-Tochter aus der Zucht von der Kreutz GbR, Wilsecker.