Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Hamm
Dienstag, 04.07.2017
Auktionskatalog als PDF
4. Holstein Forum
Kösters Variety Sale,
in Steinfurt

Samstag,08.07.2017

Auktionskatalog als PDF
Bitburg
Donnerstag, 13.07.2017
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 19.07.2017
Lassen Sie Ihre weiblichen Tiere genomisch testen!
Hier erhalten Sie weitere Informationen zum neuen LD-Chip!
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

05.04.2017

Mit der April Zuchtwertschätzung wurde die jährliche Basisanpassung vorgenommen, indem die als Vergleichsmaßstab herangezogene Kuhbasis um einen Geburtsjahrgang weitergeschoben wurde. Jetzt bilden die Geburtsjahrgänge 2011 – 2013 die Vergleichsbasis.


Die Tabelle 1 zeigt die vorgenommenen Zuchtwertabschreibungen in wichtigen Merkmalskomplexen.

Rasse

RZM

RZS

RZE

RZN

RZR

RZKm

RZD

RZG

Schwarzbunt

-1,6

-0,7

-3,2

-1,9

-0,3

-0,1

-0,2

-2,9

Rotbunt

-1,6

-0,5

-3,4

-2,2

0,2

-0,2

-0,2

-3,0

 Tabelle 1: Basisanpassung in der Aprilzuchtwertschätzung 2017

 

Negative Werte bedeuten, dass in diesen Merkmalen Zuchtfortschritte erzielt wurden. Mit Werten um 3 RZG-Punkte ist dieser erfreulich hoch. Besonders in dem Bereichen Exterieur, Nutzungsdauer und Leistung zeigen sich gute Selektionserfolge. Erfreulich ist auch, dass die stärkere Beachtung der Melkbarkeit Erfolge zeigt.

 

JULANDY steigt erneut

Erneut zulegen konnte der rotbunte JULANDY und das nicht nur bei der Töchterzahl (+419 Töchter auf jetzt 1783). Er steigt im RZG um 5 Punkte auf 141. Damit setzt er sich an die Spitze der Rotbunttopliste und tauscht mit MORRIS (v. Fidelity), der aufgrund des knapperen Euterzuchtwertes von 92 nur wenig eingesetzt wird, die Plätze. JULANDYs Töchter zeigen sich extrem leistungsbereit. Seinen Leistungszuchtwert steigerte daher JULANDY ein weiteres Mal und gefällt durch besonders schönen Zuchtwertaufbau in diesem Bereich: +1500 kg Milch mit +0,19 % Eiweiß! Eine weitere extreme Stärke von JULANDY ist die sehr gute Exterieurvererbung. Er ist auch der zweit höchste Exterieurvererber der Topliste (RZE 132). Seine Töchter zeigen sich mit harmonischen Körpern, korrekten Becken, Spitzenfundamenten und schön geformten Eutern. Besonders gefallen die optimale Strichplatzierung vorne wie hinten in Kombination mit einer guten Strichlänge.

 

Auch bei den schwarzbunten Holsteins kann die RUW auf eine erfolgreiche Zuchtwertschätzung zurückblicken. Zwar gibt es kaum neue Bullen, jedoch konnten sich die bekannten Vererber in ihren Zuchtwerten bestätigen und zum Teil sogar deutlich steigern.

 

Nachhaltig stark – Snowman-Söhne der RUW

Auch nach der April-Zuchtwertschätzung präsentieren sich die Snowman-Söhne der RUW sehr stark. Allen voran SNOWBOARD, der auf Platz 15 der deutschen RZG-Topliste rangiert. Er steigert nicht nur seine Töchterzahlen um fast 400 auf jetzt 2749, sondern kann auch deutliche Zugewinne bei Nutzungsdauer (RZN 116; +11 Punkte) und Leistung (RZM 134; + 6 Punkte) für sich verbuchen. Im Leistungsbereich gefällt besonders die schöne Kombination aus solider Milchleistung mit positiven Eiweiß- und hochpositiven Fett-Prozenten (+1161 Mkg +0,32 % F +0,02 % E). Auch darüber hinaus präsentiert sich SNOWBOARD sehr ausgeglichen und kann daher breit eingesetzt werden. Unweit hinter SNOWBOARD rangiert SNOWFLAKE auf Platz 21. Er legte im RZG ebenfalls noch einmal leicht auf jetzt 139 zu. Sein Zuchtwert basiert inzwischen auf fast 3300 Töchtern. Er legt in der Milchmenge noch einmal leicht auf jetzt +1511 kg zu, die er mit positiven Eiweißprozenten kombiniert. Darüber hinaus bietet SNOWFLAKE eine besonders gute Eutervererbung mit optimaler Strichplatzierung und – länge. Noch etwas mehr Milchmenge bietet SNOWFALL (+1705 kg). Von diesem Vollbruder zu SNOWBOARD sind allerdings nur noch wenige Restportionen vorhanden.

 

BOOST legt im Exterieur zu

Eine deutliche Steigerung im Exterieur konnte der Bookem-Sohn BOOST in der jüngsten Zuchtwertschätzung erzielen (RZE + 6 Punkte). Er verdoppelte die Zahl der in die Exterieurzuchtwert eingegangenen Töchter auf 71 und erzielte Zugewinne in allen Bereichen: Milchtyp +7; Körper +2; Fundament +4; Euter +5). Demgegenüber hat der Leistungszuchtwert nachgegeben, liegt aber immer noch bei fast +1800 kg Milch. BOOST zeigt sich sehr komplett bei allen funktionalen Merkmalen und ist daher auf jeden Fall als Allrounder weiterhin interessant.

 

SUNKISS mit stabilen Werten

SUNKISS geht aus der April-Zuchtwertschätzung mit stabilen Zuchtwerten hervor und konnte seine Sicherheit deutlich steigern. Er legte in der Töchterzahl um fast 700 auf jetzt 812 zu. SUNKISS bietet mit über +1800 kg Milch ein enormes Leistungspotential. Seine sehr guten Exterieurqualitäten stellte er bereits mit einer Töchtergruppe im Rahmen des Highlight-Sale im Januar vor breitem Publikum unter Beweis. Insbesondere die Einheitlichkeit der ausgestellten SUNKISS-Töchter überzeugte die Besucher. Die milchtypischen Töchter präsentierten sich mit harmonischen Körpern, besonders gut gelagerten Becken, schön gestellten Beinen mit guten Knochenqualitäten und korrekten Eutern.

 

FERRARI steigt und steigt

Die FERRARI Töchter sind bei ihren Besitzer aufgrund der komplikationslosen Milchproduktion sehr beliebt. Dies manifestiert sich ein weiteres Mal in der Zuchtwertentwicklung von FERRARI. Bereits in der Dezemberzuchtwertschätzung ist er deutlich gestiegen und legt nun erneut zu. Er steigt um 4 Punkte im RZG und macht dadurch einen Satz um fast 150 Plätze in der RZG-Topliste nach vorne. Durch die Zugewinne rangiert er inzwischen unter den Top 50 aller Wiedereinsatzbullen mit mehr als 500 Töchtern. Besonders erfreulich ist sein Anstieg in der Nutzungsdauer (+5 RZN-Punkte). Insgesamt ist er in diesem Merkmal seit der August-Zuchtwertschätzung um 9 Punkte gestiegen! Deutliche Zuwächse ergeben sich auch bei Leistung und Exterieur. Mit fast 5000 Töchtern bestätigt sich FERRARI damit als absolutes Allroundtalent. Übrigens: FERRARI ist ein sehr guter Befruchter und es steht von ihm auch gesextes Sperma zur Verfügung.

 

EPOCHAL und STERNGOLD

Steigende Zahlen kann auch der Epic-Sohn EPOCHAL für sich verbuchen. Da er bereits als junger Bulle sehr beliebt war, macht er einen Riesensatz bei der Töchterzahl. Diese stieg in der jüngsten Zuchtwertschätzung von 75 auf 1284. EPOCHAL legt in der Leistung zu und erreicht jetzt mit +978 kg ein solides Niveau. Ein echtes Highlight ist die Exterieurvererbung von EPOCHAL. Bei fehlerfreiem Linearbild bietet er sowohl im Fundament als auch im Euter Zuchtwerte von über 120 an. EPOCHAL-Töchter zeigen viel Körpersubstanz und verfügen über optimal gelagerte, breite Becken. Einzig die knapperen Eiweiß-Prozente sollten bei der Anpaarung beachtet werden. Sehr stabil zeigen sich auch die Zuchtwerte von STERNGOLD. Der Fundamentspezialist legt in diesem Merkmal erneut um 3 Punkte auf jetzt 127 zu. Damit gehört er zu den höchsten verfügbaren Fundamentvererbern mit Töchterzuchtwert. Besonders auffällig sind die gerade eingeschienten Beine mit optimaler Winkelung, die den spätreifen , mittelrahmigen Sterngoldtöchtern auch unter schwierigen Bedingungen sichere Bewegungsabläufe ermöglichen. Deutliche Verbesserungen bringt STERNGOLD auch bei der Eutergesundheit (RZS 133) ohne dabei in der Melkbarkeit zu knapp abzuschneiden (RZD 96).

 

GOBI weiter Nr. 1 für Exterieur

Seinen Platz als höchster Exterieurvererber Deutschlands konnte der Goldday-Sohn Gobi auch in dieser Zuchtwertschätzung erfolgreich verteidigen. Er überzeugt nicht nur mit einem RZE von 139 sondern auch in allen Untermerkmalen (Milchtyp 122, Körper 118, Fundament 126, Euter 131) bis hin zu einem nahezu fehlerfreien Linearbild. Besonders erfreulich ist auch die gute Fruchtbarkeit von GOBIs Töchtern. Sie weisen eine außergewöhnlich hohe Konzeptionsrate auf. In der Summe ist GOBI, der positive Eiweiß-Prozente an seine Töchter weitergibt, ein idealer Anpaarungspartner für leistungsstarke Kühe.

 

Die kompletten Toplisten der Zuchtwertschätzung 04/2017 für töchtergeprüfte Vererber  finden Sie unter folgendem Link:

https://www.milchrind.de/zuchtwerte/Die-neuen-Zuchtwerte-8062976.html 

 

Dr. Jörg Potthast

Julandy ist die aktuelle Nr. 1 der deutschen Red Holsteins.

PM Rosina ist eine der zahlreichen exterieurstarken Snowflake-Töchter. Bes.: Peter Meutes, Rommersheim

Der Bookem-Sohn Boost verbessert sich im Exterieur.

Ferrari ist und bleibt einer der Paradebullen an unserer Besamungsstation. Hier ein ganz aktuelles Foto von dem sechsjährigen Ferrari.

Die Epochal-Töchter begeistern ihre Besitzer, so auch Luise vom Betrieb Andreas Pröbsting, Everswikel

Der höchste Exterieurvererber der nachkommengeprüften Holsteinbullen in Deutschland ist nach wie vor der Goldday-Sohn Gobi. Im Bild seine Tochter Diane von Ferdinand Schulte, Salzkotten.