Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Krefeld
Mittwoch, 16.08.2017
Auktionskatalog als PDF
Hamm
Dienstag, 05.09.2017
Auktionskatalog als PDF
Bitburg
Donnerstag, 07.09.2017
Krefeld
Mittwoch, 13.09.2017
Lassen Sie Ihre weiblichen Tiere genomisch testen!
Hier erhalten Sie weitere Informationen zum neuen LD-Chip!
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

14.07.2017

Zur Ferienzeit sind die Zuchtviehversteigerungen der Rinder-Union West eG ein beliebter Treffpunkt für viele Landwirtschaftsfamilien. So auch am Donnerstag den 13. Juli 2017 in der Eifelhalle in Bitburg, die sehr gut besucht war. Doch scheinbar wollten nicht alle steigern. Der Bullenmarkt lief flott. Bei den Holsteinfärsen stieg der Durchschnittpreis an, und auch 2.000 € waren möglich.


Guter Bullenabsatz

Die Gebote für Deckbullen kamen bei entsprechender Nachfrage zügig. So konnte der komplette Aufrieb, von dreizehn durchweg gut gekörten Bullen zugeschlagen werden. Mit 2.100 € ersteigerte ein belgischer Züchter den typvollsten Bullen des Marktes. MAX Bagato ist ein Bagno RDC-Sohn aus dem Zuchtstall von Stefan Marxen in Dingdorf, dem es gelang, die Erfolge der letzten Versteigerungen zu wiederholen. Denn aus diesem Zuchtstall kamen alle drei Spitzen. Zurück zu MAX Bagato – seine Ludox-Mutter ist mit 88 Punkten hoch eingestuft und die September RDC-Großmutter sogar Exzellent bewertet und dies bei Leistungen von deutlich über 15.000 kg Milch bei ansprechenden Inhaltsstoffen. Zwei Anamur-Söhne aus dem selben Stall erzielten jeweils 1.900 €, beide jeweils aus einer Jetlag-Mutter. Auch bei diesen beiden Bullen stehen sehr hohe Leistungen mit Eiweißwerten jenseits der 3,5% im Stammbaum. Beide Bullen wurden von Milchviehhalten aus der Eifel ersteigert. Auffallend war, das sich alle drei genannten Bullen sehr gut präsentierten: für ihr Alter großrahmig und allesamt fehlerfrei im Fundament. Der jüngste Bulle der Versteigerung, gerade zwölf Monate alt, ein Blossom-Sohn aus dem Zuchtstall Meutes in Rommersheim erlöste 1.800 € und Werner Mettel aus Körperich verkaufte einen sehr guten rotbunten Raptown-Sohn für 1.600 € nach Luxemburg.

 

Alle Rinder verkauft

Gut 75% der abgekalbten Holsteinfärsen wurden für Käufer außerhalb von Rheinland-Pfalz/Saarland verladen. Ein Indiz dafür, dass sich der heimische Markt noch nicht so erholt hat wie in vielen anderen Regionen Deutschlands. Mit PM Gisa, eine sehr komplette, fehlerfreie Tochter des RUW-Select+-Bullen Naturell, stellte Peter Meutes aus Rommersheim die Preisspitze des Tages. Ein Zuchtbetrieb aus Thüringen war hierfür bereit 2.200 € zu investieren. Diese Holsteinfärse steht für Leistung pur, denn bereits ihre erste Einsatzleistung mit 37 kg Milch zeigt, dass sie es ihren Vorfahren gleich tun wird, denn hier stehen Leistungen von über 12.500 kg Milch. Preislich folgte die fehlerfreie Aftershock-Tochter ZS Evelyn aus dem Zuchtstall von Stefan & Matthias Zens GbR, Musweiler die ebenfalls für den Züchter aus Thüringen ersteigert werden konnte. Neben ihrem schaufertigen Erscheinungsbild hat auch diese junge, schwarzbunte Färse bereits eine Einsatzleistung von 36 kg Milch. In ihrem Stammbaum stehen Leistungen bin hin zu über 16.000 kg Milch, so dass der Käufer gute Hoffnung haben kann, dass sie es ihren Vorfahren gleichtut. Ein Züchter aus Belgien kaufte ebenfalls von Stefan & Matthias Zens GbR aus Musweiler, die Fever-Tochter ZS Prada für 1.950 €. Bei dieser jungen Färse steht eine hochbewertete Kuhfamilie davor. Die Mutter wurde mit 88 Punkten bewertet und die Großmutter ist keine geringere als die schauerfahrene Champion-Tochter ZS Parade. Diese wurde exzellent eingestuft. Sie selbst ist eine extrem schicke, ausbalancierte Top-Färse, mit einer Einsatzleistung von weit über 30 kg Milch.

 

Am Ende der Versteigerung wurden über 50% des Auftriebes für ausländische Kunden verladen.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am Donnerstag, den 10. August 2017 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 24. Juli 2017. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Gerd Grebener

Preisspiegel 

Angebot

Verkauft

€ von – bis

€ Ø

Diff.

Bullen

13

13

1.300 - 2.100

1.585

-73

Rinder

34

34

900 - 2.200

1.460

+96


 

Exterieurstarkes Rind Kat-Nr 44 eine Fever-Tochter von der Stefan und Matthias Zens GbR, Musweiler, die für 1.950 EURO nach Belgien verkauft wurde

Rotbuntes Spitzenrind für 1.600 Euro Kat-Nr 30 eine Rapper-P-Tochter von der Krause Lederbach GbR, Hohenleimbach