Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Fließem
Donnerstag, 07.12.2017
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 13.12.2017
Auktionskatalog als PDF
Fließem
Donnerstag, 04.01.2018
Hamm
Freitag, 05.01.2018
Hamm
Dienstag, 09.01.2018
Krefeld
Mittwoch, 10.01.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

30.10.2017

Mit über 170 Katalognummern war der vierte German Masters Sale in der Auktionshalle in Bitburg am 20. Oktober 2017 der umfassendste und größte Sale seiner Art in Deutschland. Den Veranstaltern Eurogenes, Nosbisch Holsteins und der Rinder-Union West eG war es gelungen, ein breit gefächertes Angebot von über 170 Katalognummern aus den momentan besten Kuhfamilien der Welt zusammenzustellen. Für jeden Geschmack war etwas dabei! Von den höchsten genomischen Rindern die jemals angeboten wurden, als auch eine große allerbeste Kollektion abgekalbter bestens präsentierter Holsteinfärsen und Kühe waren im Angebot. Komplettiert wurde das Ganze durch überragende Schaurinder, eine große Auswahl an hornlosen Tieren und Embryonenpakete in beiden Farbrichtungen, sowohl rot- als auch schwarzbunt. Auch diesmal waren wieder einige Tiere der Rasse Wagyu, Braun Swiss und Jersey im Angebot.


Die sehr atmosphärisch hergerichtete Auktionshalle mit der Versteigerungsbühne bildete eine tolle Verkaufsstimmung. Alle angebotenen Tiere konnten in der Auktionshalle ab 11 Uhr besichtigt werden. Wie in jedem Jahr waren die Tiere hervorragend vorbereitet und lockten bereits gegen Mittag zahlreiche Besucher europaweit nach Bitburg. Nach fast fünf Stunden Versteigerungsmarathon konnten 157 Katalognummern vom Auktionator Andreas Aebi zugeschlagen werden und das mit einem super Durchschnittspreis von 4.728 €. Die Käufer kamen bei diesem Sale aus mehr als einem Dutzend verschiedener Länder.     

 

Mission P-Tochter mit Tageshöchstpreis von 38.000 €

 

Der Top-Seller dieser vierten Auflage des German Masters Sales ist eine Tochter des weltweit gefragten Bullen aus dem RUW-Zuchtprogramm, Mission P. Col NH Indy-Red, so ihr Name, ist mit einem gRZG von 166 die höchste Rotbunte, die vielleicht zu dem Zeitpunkt europaweit, wenn nicht weltweit verfügbar ist. Sowohl ihre Mutter als auch Großmutter waren bereits damals jeweils die Nummer 1 RZG rotbunt deutschlandweit. Vor diesem herausragenden Jungrind steht die India-Kuhfamilie, die bereits sehr viele Söhne an Besamungsstationen geliefert hat. Eine Züchterpartnerschaft aus der Schweiz und Deutschland sicherte sich dieses Juwel. Mit 30.000 € im Zuschlag wechselte Hul-Stein Fedi 2 den Besitzer. Sie ist eine Montross Jedi-Tochter aus der Glen Drummond Splendor-Kuhfamilie, mit einem herausragenden Index. Ein Züchtersyndikat aus Holland erhielt hierfür den Zuschlag. Doch nicht nur Index spielte eine große Rolle, sondern auch weltweit gefragte Schaukühe. So Katalognummer 31, Mattenhof Giuliana, eine Beemer-Tochter der herausragenden EX 94 eingestuften Galys-Vray. Galys-Vray hat bereits die größten Schauen in Europa gewonnen. Sie war Europa-Champion in Colmar, Siegerin der Swiss-Expo, sowie der Expo Bulle. Ein Kalb mit ganz, ganz großem Schaupotenzial und extrem hohem Typindex, das sich ein Käufer aus Luxemburg nicht entgehen ließ. Einen großartigen Auftakt der Versteigerung bildete direkt am Anfang die erste Katalognummer des Sales. SPH Yelena VG 89 ist eine der besten Mogul-Töchter Deutschlands. Fantastisches Exterieur, eine Kuh die Schauen gewinnt und bereits drei Söhne in der Besamung hat. Mit Mogul, Domain, Mascol und Manfred ein hochinteressantes Pedigree mit Index und Schaupotential. Die irischen Käufer werden mit dieser Kuh noch sehr viel Freude haben.     

 

Gerd Grebener

Der Topseller der Versteigerung Katalognummer 6, Col NH Indy-Red, wechselt an eine Züchtergemeinschaft für 38.000 €.

Eine der hoffnungsvollsten Schaupotenziale Europas wird in Bitburg für 19.000 € zugeschlagen. Mattenhof Giuliana aus der Schau-Ikone Galys-Vray auf dem roten Teppich.

Auch heimische Züchter waren überaus erfolgreich beim vierten German Masters Sale. Im Bild Katalognummer 121, eine Balu-Tochter mit gRZG 155 aus der Zucht von Friedrich Fösges, Meisburg, ersteigerte ein holländischer Züchter.