Suche:

GERMAN MASTERS
SALE 2018


Datum: Freitag 19. Oktober 2018
Ort: Fließem, Deutschland

Nächste Zuchtviehauktionen
Fließem
Donnerstag, 02.08.2018
Auktionskatalog als PDF
Hamm
Dienstag, 07.08.2018
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 15.08.2018
Auktionskatalog als PDF
Hamm
Dienstag, 04.09.2018
Fließem
Donnerstag, 06.09.2018
Krefeld
Mittwoch, 12.09.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

26.03.2018

Am 22. März 2018 fand in den Zentralhallen in Hamm die 25. ordentliche Vertreterversammlung statt. Die stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Inse-Marie Stalter begrüßte die zahlreichen RUW-Vertreter, den Vorstand und Aufsichtsrat sowie die Gäste und Pressevertreter und stellte zusammen mit der Geschäftsführung und kaufmännischen Leitung das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres 2016/17 vor.


RUW zieht positive Bilanz

Die seit Anfang des Jahres 2017 anziehenden Milchpreise haben den Abbau des Milchkuhbestandes und die deutlich rückläufige Investitionstätigkeit in der Milchbranche zumindest teilweise gestoppt. Insgesamt hat sich die schlechte Stimmung unter den Milchviehhaltern wieder etwas verbessert. Trotz gestiegener Milchauszahlungspreise bleibt die wirtschaftliche Lage vor dem Hintergrund anhaltender Preisschwankungen auch über das Wirtschaftsjahr 2016/17 hinaus weiter angespannt. Entsprechend diesen Rahmenbedingungen hat sich auch die Ertragsentwicklung der Rinder-Union West eG im abgelaufenen Geschäftsjahr dargestellt.

Der Geschäftsführer Dr. Jürgen Hartmann und der kaufmännische Leiter Dr. Michael Steinmann erklärten, das der Geschäftsbereich Besamung ein stabiles Gesamtergebnis aufwies und die Zuchtrindersparte von der deutlichen Belebung des Milchmarktes profitierte, sodass der Gesamtumsatz deutlich um 6,6 Mio. € oder 11 % auf 66,3 Mio. € zulegte. Mit der deutlichen Umsatzsteigerung konnte das Betriebsergebnis um 649 T€ auf 1,3 Mio. € gesteigert werden.

 

Entwicklung der Geschäftsbereiche

Die Umsatzerlöse in den drei Geschäftsbereichen Besamung, Vermarktung und Zucht erhöhten sich deutlich von 48 Mio. € auf insgesamt 54,7 Mio. € in 2016/17. Während bei der Vermarktung von Zuchttieren erhebliche Umsatzsteigerungen zu verzeichnen waren, blieben die Besamungserlöse insgesamt weitgehend stabil.

Die im Jahr 2017 angestiegenen Milchpreise haben den Bestandsabbau in der Milchviehhaltung zwar gebremst, aber nicht vollends zum Erliegen gebracht. Im Arbeitsgebiet der RUW ging der Bestand an Milchkühen um 1 423 Kühe bzw. 0,3 % auf jetzt 543 642 Kühe zurück. Nicht nur der insgesamt rückläufige Bestand an Milchkühen, sondern vor allem auch die in vielen Betrieben aufgrund der verschärften Umweltauflagen und dem starken Einsatz von Fleischrindersperma reduzierte Jungviehaufzucht führte insgesamt zu einem Rückgang des besamungsfähigen Viehbestandes. Die Zahl der Erstbesamungen ging etwas geringer als im Vorjahr, aber immerhin um 2,1 % oder 8 935 Erstbesamungen zurück. Auch die Zahl der Gesamtbesamungen reduzierte sich um 1,7 % auf jetzt noch 770 991 Gesamtbesamungen.

Beim Zuchtviehabsatz führte die Wiederbelebung des Inlandsmarktes sowie die extrem angestiegene Zuchtviehnachfrage aus dem Ausland zu einem sehr guten Umsatzergebnis. Mit insgesamt 55.555 verkauften Tieren in 2016/17 konnte an das bisherige Spitzenergebnis des Jahres 2014/15 wieder angeknüpft werden. Aufgrund der deutlich gestiegenen Zuchtviehpreise und höherer Stückzahlen in der Vermarktung erhöhte sich der wertmäßige Gesamtumsatz des Geschäftsbereichs Vermarktung erheblich um 17,6 % auf 41,3 Mio. € in 2016/17.

Die RUW hat ihre Mitgliedsbetriebe im zurückliegenden Geschäftsjahr in den immer noch wirtschaftlich angespannten Zeiten mit attraktiven Spermarabattaktionen umfangreich unterstützt. Aufgrund des guten Ergebnisses bei der Zuchtviehvermarktung wurden Boni in Höhe von 2,25 % für die Auktionsumsätze und 0,75 % auf die Ab-Stall-Umsätze gewährt.

 

Ehrenamt

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Heinrich Buxtrup aus Nottuln wurde vom Aufsichtsrat am 28. Februar 2018 neu in den Vorstand der Rinder-Union West eG in Münster gewählt. Kurz darauf erhob ihn der Vorstand in einer konstituierenden Sitzung einstimmig zu seinem neuen Vorsitzenden. Für ihn wurde Georg Geuecke aus Attendorn nun in den Aufsichtsrat gewählt. Im Anschluss an die Vertreterversammlung folgte dann seine Wahl zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der RUW.

Neben Heinrich Buxtrup wechselten Frank Osterhaus aus Lengerich und Rainer Thoenes aus Kalkar vom Aufsichtsrat in den Vorstand. Für sie rückten Dirk Schulze zur Heide aus Welver und Hubert Ollertz Mertens aus Heinsberg neu in den Aufsichtsrat nach. In ihrem Amt bestätig wurden Franz-Josef Aussel aus Rheda-Wiedenbrück, Hans-Wilhelm Derksen aus Kleve, Bern Ehl aus Lebach, Jochen Kanning aus Minden-Stemmer und Martin Schmidt aus Hattert-Hütte.

 

 

Herr Leser, stellv. Abteilungsleiter im NRW-Landwirtschaftsministerium, hält eine Laudatio über "25 Jahre Rinder-Union West eG"