Suche:

GERMAN MASTERS
SALE 2018


Datum: Freitag 19. Oktober 2018
Ort: Fließem, Deutschland

Nächste Zuchtviehauktionen
Fließem
Donnerstag, 02.08.2018
Auktionskatalog als PDF
Hamm
Dienstag, 07.08.2018
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 15.08.2018
Auktionskatalog als PDF
Hamm
Dienstag, 04.09.2018
Fließem
Donnerstag, 06.09.2018
Krefeld
Mittwoch, 12.09.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

23.07.2018

Anlässlich der 22. Südwest-Rinderschau am 11. Juli in Webenheim demonstrierten bei idealem Tierschauwetter, bester Stimmung und großer Kulisse die Färsen und Kühe aus Rheinhessen-Pfalz und dem Saarland ihre besondere Exterieurklasse.


Knapp 70 Tiere stellten sich der Konkurrenz und dem souverän richtenden Preisrichter Armand Braun aus Luxemburg. Sein Fazit zum Ende der Schau fiel fast schwärmerisch aus: "Hervorragende Kühe und Färsen auf insgesamt sehr hohem Qualitätsstandard - das Richten hat Spaß gemacht".

 

Vorne liefen die Färsen und Kühe mit Top-Euter und Showappeal, dies gepaart mit genügend Offenheit, Kraft, Stärke und Korrektheit im Fundament.

 

Färsenklassen

Die Färsenklassen waren eine Augenweide. Viele junge Färsen zeigten eine überragende Entwicklung, das große Potenzial war unübersehbar. In der jüngsten Klasse siegte die harmonische, rahmige mit einem sehr guten Euter ausgestattete Silver-Tochter KAR Bonita von Karch Holstein, Börrstadt, die schon auf der RUW-Färsenschau einen 1b-Platz belegte. Es folgte die körperstarke, korrekte Huntelaar-Tochter ASS Hilly von der Schifferer u. Stephan GbR aus Blieskastel-Altheim. In der zweite Färsenklasse kam keine an der extrem euterstarken und feinzelligen Go Now RDC-Tochter Maike von Helmut Reiter, Perl vorbei. Ihr folgte die mit viel Kaliber und einem Spitzeneuter ausgestattete Lauthority-Enkelin ASS Lotte erneut von der Schifferer u. Stephan GbR. Die dritte Färsenklasse dominierte K2 Aftershock Moon aus der Zuchtstätte Knobloch Holsteins, Zweibrücken-Mörsbach. Sie zeigte ein überragendes Fundament kombiniert mit sehr viel Euterqualität. Klassenzweite wurde die typstarke Commander-Tochter WG Taygeta von der Diehl GbR, Erzenhausen. Siegerfärse wurde letztlich unangefochten K2 Aftershock Moon vor der Reservesiegerin Go Now-RDC Maike.

 

Mittler Altersklassen

Die mittleren Klassen begannen mit zwei "Highlights": WG Defender Santa Cruz von der Diehl GbR und die Goldday-Tochter Fee von Thomas Schneider, Martinshöhe. Santa Cruz hatte die bessere Eutertextur und mehr Stärke. Fee das bessere Fundament und mehr Milchtyp. Den Klassensieg holte sich letztlich Santa Cruz. In der nächsten Klasse siegte eindeutig die mit sehr viel Qualität und Showappeal ausgestattete Alpine-Tochter Angelina im Gemeinschaftsbesitz von Tobias Reiter, Perl, und Thomas Kreutz, Wilsecker, vor der korrekten und körperstarken Shotglass-Tochter KAR Omaha von Karch Holsteins. In der sechsten Klasse dominierte WaH Loreley von Wahlerhof Holsteins aufgrund ihres Milchtyps und vor allem wegen ihrer besonderen Euterqualität. Den zweiten Platz belegte die mit viel Kraft und einem sehr guten Fundament überzeugende Smurf-Tochter KAR Baku der Gebrüder Karch. In der folgenden Klasse siegte die Supersire-Tochter KAR History ebefalls von Karch Holsteins aufgrund ihrer Kraft und Euterqualität vor der körperstarken Julandy-Tochter Krone von Hartmut Sandmeier, Blieskastel. Siegerkuh der mittleren Klassen wurde letztendlich unangefochten Alpine Angelina  vor WG Defender Santa Cruz.

 

Ältere Schaukühe

In der ersten Klasse der älteren Schaukühe gab es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen zwei sehr ähnlichen Kühen: WG Gabino Questionmark von der Zuchtstätte Diehl und KAR Maxim Belfast von Karch Holsteins. Die beiden mittelrahmigen Kühe zeigten einen feinen Schautyp mit besten Fundamenten und beeindruckenden Qualitätseutern. Am Ende sichert sich Questionmark den 1a-Platz. 

Die älteste Klasse mit Kühen von 50.000 bis 90.000 kg Milch Lebensleistung wurde von saarländischen Züchtern dominiert. Diese Klasse war eine klare Angelegenheit für die Black-Tochter Patrizia von der Schreiner Agrar GbR, Blieskastel, die vor allem mit ihrem überragenden Euter sowie mit ihrer Fundament- und Körperkorrektheit glänzte. Sie siegte vor der typ- und fundamentstarken Falada-Tochter Hallina von German Nicolay, Dörsdorf. Hallina war zum dritten Mal auf der Südwest-Rinderschau und hat bereits über 90.000 kg Milch produziert. Zur Siegerkuh der alten Klasse wurde dann WG Gabino Questionmark gekürt.

 

Miss Webenheim

In der Entscheidung um den Titel "Miss Webenheim" kamen dann drei Kühe in den Schauring, die sich auf jeder deutschen Schau hervorragend präsentieren würden. Armand Braun entschied sich als neue "Miss Webenheim 2018" für die schneeweiße Alpine-Tochter Angelina im Gemeinschaftsbesitz von Tobias Reiter und Thomas Kreutz.

 

Betriebssammlung

Alle Betriebssammlungen waren in ihrer Qualität extrem gut. Schaukühe auf höchstem Niveau gepaart mit Ausgeglichenheit, Harmonie und Showappeal brachten dann den Sieg für die Sammlung der Gebrüder Karch vor der Kollektion der Diehl GbR und der Gruppe vom Betrieb Nicolay.

 

 

Die Zuchtstätte Karch präsentierte zum Abschluss der gelungenen Schau noch ein besonders Highlight. KAR Freelanze Hanni, 13 Jahre alt und mit mehr als 130.000 kg Mich Lebensleistung beeindruckte durch ihre Frische sowie Körper- und Fundamentqualität.

 

Jungzüchter

Beim Tierbeurteilungswettbewerb siegte Dorothee Lang aus Herbstein vor Lukas Müller aus Gimbsbach und Michael Schappert, Nanzdietschweiler

 

Beim Vorführwettbewerb der Bambinokonkurrenz stellten sich die jüngsten Nachwuchszüchter den kritischen Augen der Preisrichterin Linda Zehren aus Kirf-Beuren. Mit seiner gekonnten Vorstellung siegt in der ersten Klasse der fünfjährige Gero Nicolay aus Dörsdorf. Niklas Schifferer (9 Jahre) aus Altenheim holte sich den Sieg in der zweiten Klasse und Mariella Schreiner (11 Jahre) aus Blieskastel wurde in der dritten Klasse mit den 1a-Platz ausgezeichnet.

Folgende Bambini nahmen erfolgreich teil: Lina Knobloch, Niklas Diehl, Marlena Bücheler, Nils Nicolay, Janna Bohrs, Emma Krauch, Leon Karch, Luise Rößler, Lorenz Schreiner, Lara Schreiner, Max Rößler, Dirk Karch, Marvin Schifferer.

 

Ein erlebenswerter Tag mit einer hervorragenden Tierschau einem interessanten Tierbeurteilungswettbewerb und einem charmanten Bambinowettbewerb nahm sein Ende. Allen Züchtern, die mit Begeisterung und Bereitschaft ihre Tiere vorbereitet und gekonnt präsentiert haben, gilt ein besonderer Dank.

 

Prämierungsergebnis (PDF-Datei) der Tierschau in Webenheim 

 

Klaus Knobloch

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz 

Miss Webenheim 2018 wird die schneeweiße Alpine-Tochter Angelina von Tobias Reiter und Thomas Kreutz, Perl

Sieger jung wird K2 Aftershock Moon im Besitz der Knobloch GbR, Zweibrücken

Die Gabino-Tochter WG Questionmark von der Diehl GbR, Erzenhausen, wird zur Siegerkuh der älteren Kuhklassen gekürt.

Die Zuchtstätte der Gebrüder Karch, Börrstadt, erhält den Siegertitel bei den Betriebssammlungen.

Die erfolgreichen Jungzüchter(innen) des Bambino-Vorführwettbewerbs.