Suche:

GERMAN MASTERS
SALE 2018


Datum: Freitag 19. Oktober 2018
Ort: Fließem, Deutschland

Nächste Zuchtviehauktionen
Fließem
Donnerstag, 02.08.2018
Auktionskatalog als PDF
Hamm
Dienstag, 07.08.2018
Auktionskatalog als PDF
Krefeld
Mittwoch, 15.08.2018
Auktionskatalog als PDF
Hamm
Dienstag, 04.09.2018
Fließem
Donnerstag, 06.09.2018
Krefeld
Mittwoch, 12.09.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

10.08.2018

Hohe Leistung und gute Managementmerkmale mit langer Nutzungsdauer bilden das Fundament für eine hohe Lebensleistung. Die Neueinsteiger der August 2018-Zuchtwertschätzung zeigen, dass sie diese Anforderungen erfüllen können.


Färsentaugliche Bullen, deren Töchter später leicht abkalben – Eine begehrte, aber seltene Vererbungseigenschaft.

 

Interessantester Neueinsteiger der aktuellen Zuchtwertschätzung ist der Finder-Sohn FIGHTER (RZG 154). Seine Racer-Mutter wurde über das Embryonen-Import-Programm der RUW vom Zuchtbetrieb Blondin Holsteins aus Kanada eingeführt. Zurück geht das Pedigree auf die sehr hoch angesehene US-amerikanische Kuhfamilie von Morningview Converse Judy EX-93. FIGHTER ist ein äußerst kompakter Bulle, der neben einer hohen Milchmenge von +1.432 kg positive Inhaltsstoffe (+0,05 % Fett, +0,07 % Eiweiß) vererbt. Eine auf hohem Niveau in Deutschland einzigartige Vererbungseigenschaft zeigt FIGHTER im Bereich Abkalbeverhalten. Er ist ein absoluter Färsenbulle (RZKd 113), dessen Töchter später sehr leicht abkalben (RZKm 127).  Weitere gute Managementmerkmale wie  RZS 117, RZD 104, RZR 112 und RZN 129 ergänzen seine Vererbungseigenschaften. Vervollständigt wird das breit einsetzbare Vererbungsprofil durch eine harmonische Exterieurvererbung, die keine Wünsche offen lässt.

 

Nächster Spezialist in Sachen Fitness ist CHARLSTON (RZG 153, Charley x Rubicon x Jabir), der mit RZFit 155 zu den Besten in diesem Bereich zählt. Keine Frage, dass CHARLSTON ebenfalls die sehr seltene Kombination aus Färsentauglichkeit (RZKd 114) und später allerbestes maternales Abkalbeverhalten (RZKm 122) aufweist. Hinzu kommen eine gute Töchterfruchtbarkeit (RZR 118) und eine gute Melkbarkeit (RZD 111). Die Kombination aus hoher Nutzungsdauer (RZN 137) und guter Leistungsvererbung RZM 130 (+943 kg Milch, +0,27 % Fett, +0,04 % Eiweiß) lässt Kühe züchten, an denen die Milchviehhalter lange Freude haben. Zumal dies durch ein gutes Exterieur mit allerbesten Fundamenten (125), bei sehr guter Bewegung (122) und einem hervorragenden Euter (127) ergänzt wird. CHARLSTON kann auf 13 Generationen VG und EX eingestufter Kühe im Pedigree zurückblicken. Eine der bekanntesten ist Regan-Joy Durham Regenia EX-92, die Vollschwester von Mr. Sam.

 

BRAVENESS (RZG 161), welcher sein Debut bereits im April hatte, konnte seine Spitzenposition mit Platz vier in der aktuellen Top-Liste halten. In den für den modernen Milchviehhalter wichtigen Kriterien Nutzungsdauer (RZN 133) und Leistungsvererbung (RZM 148) verbesserte er seine bereits hohen Zuchtwerte nochmals. BRAVENESS gilt somit als Garant für künftige hohe Lebensleistungen.

 

Ein Bulle, der sich bei den Züchtern aktuell großer Beliebtheit erfreut, ist KENSINGTON (RZG 157). Neben der soliden Leistungsvererbung mit +1.332 kg Milch und positiven Inhaltsstoffen (+0,19 % Fett und +0,12 % Eiweiß) liegen seine Stärken in den guten Fundamenten 125 und hoch aufgehängten Eutern 124. Mit Strichlänge 129 eignet sich KENSINGTON ideal für Anpaarungen bei denen eine Korrektur in diesem Merkmal benötigt wird.

 

Langlebige Kuhfamilien bilden die Grundlage für die nächste Generation an 100.000 kg Kühen.

 

Der aus der Liesje-Familie von Priems aus de Mortel in den Niederlanden stammende CONVERSE (RZG 148, Concert x Silver x Fanatic) geht auf eine außergewöhnlich langlebige Kuhfamilie zurück. In seinem Pedigree sind gleich mehrere Kühe zu finden, welche die magische Schallmauer von 100.000 kg Lebensleistung durchbrochen haben. Weiterhin ist bemerkenswert, dass sich die fünf Generationen Kühe vor CONVERSE bis auf eine Ausnahme noch alle in Produktion befinden. CONVERSE hinterlässt mittelrahmige Kühe (Größe 103), die mit allerbesten Beinen (127), bei exzellenter Mobilität (Bewegung 124) und ausgezeichneten Eutern (126) ausgestattet sind. CONVERSE ist ein absoluter Experte für die immer wichtiger werdenden funktionalen Merkmale, von denen die Töchterfruchtbarkeit mit RZR 126 herauszuheben ist. Seine gute Milchmenge mit soliden Inhaltsstoffen (+994 kg, +0,03 % Fett, + 0,08 % Eiweiß) macht ihn zu einem Bullen, der gesunde, langlebige, moderne Laufstallkühe züchtet.

 

Der Rotbunte BRAVOUR (RZG 146, Brasil x NUGGET RDC x Snow) stammt aus der berühmten Coba-Familie von Oelhorst Holsteins, Ambt Delden/NL. In seinem Pedigree befinden sich in direkter Folge neun Generationen VG und EX eingestufte Kühe, darunter drei mit über 100.000 kg Lebensleistung. Bemerkenswert ist, dass aus der Coba-Familie insgesamt 20 Kühe die 100.000 kg Grenze überschritten haben. BRAVOUR hinterlässt mittelrahmige Kühe (Größe 101), mit guter Mobilität (Bewegung 111) und besten Klauen (119). Hinzu kommen hoch angesetzte Hintereuter 124, die mit Strichplatzierung hinten (96) und Strichlänge (100) robotergeeignet sind. Neben der guten Milchmenge von 933 kg liegen die Stärken bei den hohen Milchinhaltsstoffen (+0,26 % Fett, +0,19 % Eiweiß) und der guten Melkbarkeit (RZD 107). BRAVOUR ist für den Einsatz auf Rinder geeignet (RZKd 110) und verbessert die Eutergesundheit (RZS 120).

 

Der Salvatore-Sohn SAMBA (RZG 150) wurde von der RUW als Embryo aus den Niederlanden importiert. Seine Whatsapp-Mutter wurde als Färse mit 87 Punkten eingestuft. Mit +2.022 kg Milch gehört SAMBA zu den wenigen Red Holstein-Bullen, die eine Milchleistung von über 2.000 kg vererben. Die extreme Leistungsvererbung kombiniert SAMBA mit hohen funktionalen Merkmalen. Seine Töchter werden leicht wieder tragend (RZR 117) und haben gesunde Euter (RZS 111). Des Weiteren weist SAMBA die interessante Kombination aus Eignung für die Rinderbesamung (RZKd 113) und späterem extrem leichten Abkalben der Töchter (RZKm 126) auf. Dieses hohe Niveau ist in Deutschland einzigartig. SAMBA züchtet etwas größere (Größe 125) Töchter mit guten Eutern (119), die mit längeren Strichen (110) ausgestattet sind.

 

Viele hornlose Bullen auch als gesextes Sperma verfügbar. Mission P-Söhne weiter auf dem Vormarsch.

 

Bei den honlosen Bullen bleibt HOTSPOT P das Maß aller Dinge. Erfreulich ist, dass es bei ihm Entspannung in der Samenverfügbarkeit gibt. Für interessierte Züchter steht von ihm, wie auch von MISSION P, HANSOLO P und KEEPER P gesextes Sperma zur Verfügung. Neueinsteiger bei den hornlosen Schwarzbuntbullen ist der Mission P-Sohn MINECRAFT P (RZG 149), welcher ebenfalls gesext verfügbar ist. MINECRAFT P stammt aus einer neuen Kuhfamilie, die bei seinem Züchter Foesges, Meisburg, über 10 Generationen gute Arbeit geleistet hat und leistet. Er vererbt eine hohe Leistung (RZM 144, +1.271 kg Milch) mit guten Inhaltsstoffen (+0,17 % Fett und +0,17 % Eiweiß). Bei solider Nutzungsdauer (RZN 118) und maternaler Fruchtbarkeit (RZR 101) wird hier die Basis für hohe Lebensleistung geschaffen. Ergänzt wird dies durch gesunde Euter (RZS 111), gute Melkbarkeit (RZD 100) und ruhigem Melkverhalten (103). Die fantastischen Allroundeigenschaften von MINECRAFT P werden durch abfallende Becken (116) und feste, hoch angesetzte Euter, welche eine gute Robotertauglichkeit aufweisen, komplettiert. Als Zusatz weist MINECRAFT P die Beta-Kasein Variante A2A2 auf.

 

Nächster Mission P-Sohn ist der reinerbig hornlose Rotbunte MODUL PP (RZG 139), dessen Nachkommen den Vorteil haben, dass sie nicht enthornt werden müssen. Genauso wie sein väterlicher Halbbruder MINDMAP P stammt MODUL PP aus der bekannten D-Familie von Seidenfaden, Mechernich. MODUL PP ist einer der höchsten rotbunten Doppel-P-Bullen und zeigt ein sehr ausgewogenes Vererbungsprofil. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der Nutzungsdauer (RZN 129) und maternaler Fruchtbarkeit (RZR 110). Hinzu kommen solide Fundamente (122) und Euter (121) mit optimaler Strichlänge (100). MODUL PP kann für die Rinderbesamung genutzt werden (RZKd 109).

 

Der oben bereits erwähnte MINDMAP P (RZG 150) steht für mischerbig hornlos mit guter Leistungsvererbung +1.400 kg Milch bei positivem Eiweiß +0,01 %. Neben phänomenalen Gesundheitsmerkmalen wie einer hohen Nutzungsdauer (RZN 132), besonders guter Eutergesundheit (RZS 132), sind die fantastischen Euter (130) die Vollkommenheit seiner Vererbungsleistung.

 

 

Styx-Söhne stehen kurz von dem Produktionsstart

 

SUMMERTIME mit RZG 156, die aktuelle Nummer drei bei den Rotbunten, stammt aus der berühmten kanadischen Splendor-Familie, aus der bekannte Bullen wie u.a. Salvatore RDC oder SUMMERTIME’s Vater Styx-Red hervorgegangen sind. SUMMERTIME ist der einzige Red Holstein-Bulle in Deutschland mit mehr als 2.200 kg Milch (+2.268 kg) und mit mehr als 130 RZE (RZE 135). Trotz der enormen Milchmengenvererbung weisen seine Töchter eine stabile Fruchtbarkeit (RZR 105), gesunde Euter (RZS 115) und solide Nutzungsdauer (RZN 122) auf. Glanzstück seiner Vererbung ist das exzellente Exterieur mit Fundament (131) und Euter (126).

 

Sein Halbbruder STABLE RDC (RZG 157) wurde in Dänemark von Sloth Holsteins gezogen. Er ist einer der höchsten Rotfaktor-Bullen Deutschlands und damit äußerst interessant für die Rotbuntzucht. Mit RZM 145, RZN 133 und Fundament 125 ist STABLE RDC die Basis für hohe Lebensleistungen. Er vererbt die heutzutage schwer zu findende, aber immer beliebtere Mittelrahmigkeit (Größe 99). Hinzu kommen eine gute Melkbarkeit (RZD 108) und niedrige Zellzahlen (RZS 114) sowie der leichte paternale Kalbeverlauf (RZKd 119).

 

Sowohl Rotfaktor als auch mischerbig hornlos, vererbt SAFE P RDC (RZG 149), von dem das erste Sperma in Kürze verfügbar ist. Er stammt aus einer NUGGET RDC-Halbschwester des berühmten MISSION P RDC. Mit RZN 135 ist SAFE P RDC einer der höchsten Bulle für Nutzungsdauer unter den Hornlosbullen. Weitere gute Managementmerkmale sind die gesunden Euter RZS 119, bei passender Melkbarkeit (RZD 100) und ruhigem Melkverhalten (106) sowie die fruchtbaren RZR 121 und leicht abkalbenden Töchter RZKm 119. SAFE P RDC ist zudem für die Rinderbesamung geeignet (RZKd 108).

 

FAIBLE P (RZG 144, Federal x Mardi Gras) ist ein Hornlosbulle mit absolutem Outcross-Potenzial im Bereich der Hornlos-Vererbung. Sein Gen für Hornlosigkeit stammt mütterlicherseits aus der 5. Generation und ist so gut wie nicht verwandt mit Lawn Boy P, der klassischen Quelle des Hornlosgens. Er stammt aus der sehr hoch angesehenen US-amerikanischen Kuhfamilie von Henkeseen M Hillary EX-94. FAIBLE P kombiniert in seinem Vererbungsprofil extrem viele wertvolle Eigenschaften, wie extreme Inhaltsstoffe (+0,41 % Fett und +0,09 % Eiweiß), lange Striche (114), äußerst gesunde Euter (RZS 119) bei guter Melkbarkeit (RZD 106) und ruhigem Melkverhalten sowie ideale Abkalbeeigenschaften von RZKd 109 und RZKm.  FAIBLE P lässt langlebige (RZN 128) und fruchtbare Kühe (RZR 123) erwarten, die ein fehlerfreies Exterieur mit breiten (107), abfallenden (114) Becken aufweisen.

 

RAFTING, der Macher von Hochleistungs-Schaukühen

 

RAFTING (RZG 156) stammt aus der hoch angesehenen Kuhfamilie von Whittier-Farms Outside Roz EX-95, die in Europa bisher wenig verbreitet ist. Er hat acht Generationen Kühe im Pedigree, die im Durchschnitt mit EX-91 eingestuft sind. Sein Vater Fairmont Stoic Ragen ist nahezu ein Outcross-Bulle: Stoic (Epic x Trigger) x Moonboy (v. Dorcy-Bolton) x Sharky (v. Brett–Bellwood). RAFTING kombiniert auf einem in Deutschland einzigartig hohen Niveau Exterieur (RZE 142) mit Leistung (+1.571 kg, +0,12 %Fett und +0,10 % Eiweiß, RZM 147). Seine Vererbungsschwerpunkte liegen in den breiten Becken (112), hervorragenden Fundamenten (129) und fabelhaften Eutern (138). RAFTING hat einen ansprechenden gTPI von 2764 mit einem gPTAT von +2,60.

 

 

Liane Krauter

Fighter

Charlston

Kensington

Converse

Bravour

Samba

Hotspot P

HanSolo P